Social

#UninstallSnapchat: Das nächste PR-Desaster nach #DeleteUber?

Führt der Satz, den Gründer Evan Spiegel angeblich gesagt haben soll, direkt in die nächste Krise?

© Flickr / Anthony Quintano, CC BY 2.0

Bei Snapchat geht es auf und ab. Seit dem eigentlich recht gelungenen Start an der Börse fällt die Aktie nur noch. Der App wird dieses Jahr ein Verlust in Höhe von 2 Milliarden US-Dollar vorausgesagt. Und als Sahnehäubchen folgt ein angeblicher Spruch Evan Spiegels, der undurchdachter und deplatzierter nicht hätte sein können – und die Rechnung folgt prompt.

Nutzerwachstum: Eine App nur für reiche User

“This app is only for rich people. I don’t want to expand into poor countries like India and Spain”, soll Spiegel laut seines ehemaligen Mitarbeiters Anthony Pompliano während eines Meetings gesagt haben. Pompliano wurde 2015 von Spiegel von Facebook abgeworben, doch blieb es bei einem knapp dreiwöchigen Intermezzo bei Snap. Die Behauptungen kamen nun im Rahmen eines Prozesses an die Öffentlichkeit, den Pompliano gegen Snap unter anderem aufgrund angeblich verfälschter Metriken führt.

In dem Meeting, bei dem der Spruch gefallen sein soll, ging es um die anvisierten Maßnahmen zum Userwachstum Snapchats in 2015. Pompliano soll eigenen Angaben zufolge seine Sorge darüber ausgedrückt haben, Snapchat würde in Übersee nicht richtig durchstarten, woraufhin Spiegel eben entgegnete, es sei gar nicht beabsichtigt die App in armen Ländern zu verbreiten. Das unzensierte Dokument, das diese Sätze beinhaltet, ist seit letzter Woche öffentlich.

Und nun ist er heraufbeschworen, der Shitstorm.

#UninstallSnapchat: Indische User reagieren

Vor dem Hintergrund, dass Snapchat-Gründer Spiegel selbst aus gut betuchten Verhältnissen stammt und mit einem geschätzten Vermögen von etwa 4 Milliarden US-Dollar einer der jüngsten Milliardäre der Welt ist, kamen diese Äußerungen insbesondere in Indien nicht gerade gut an. Die Netzgemeinde reagierte in gewohnter Manier und einem eigenen Hashtag: #UninstallSnapchat.

“This guy must be high on weed” ©Twitter

Aufruf eines indischen Users: App deinstallieren und mit nur einem Stern bewerten. © Twitter

“Ein neues Level an Dummheit”. © Twitter

Hatte Snapchat vor kurzem noch eine 4-Sterne-Bewertung, ist diese inzwischen bei lediglich zweien angekommen. Die User-Kampagne scheint ihre Wirkung gerade zu entfalten.

Auf zwei Sterne gefallen. Der Shitstorm scheint Wirkung zu zeigen.

Snap weist Behauptungen zurück

#UninstallSnapchat ist anscheinend das neue #DeleteUber. Und die Behauptungen könnten derweil einen ernsthaften Imageschaden bedeuten. Snap selbst stimmte einer Veröffentlichung des unzensierten Dokuments zu, denn man habe nichts zu verbergen. Die Vorwürfe Pomplianos weist man derweil zurück: “Snap did not give investors misstated user metrics back in 2015; nor did Snap employees commit any of the panoply of alleged bad acts that litter Pompliano’s complaint”, so Snap in einem öffentlichen Statement. “Snap will demonstrate as much at the appropriate time in the appropriate forum.” Es bleibt abzuwarten, wie sich der Fall entwickelt.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.