Content Marketing

Über den Tellerrand geschaut: 10 Tipps für garantiert noch besseren Content

Bekommt dein Content nicht die nötige Aufmerksamkeit? Lies hier die besten 10 Tipps für garantiert noch besseren Content!

© BillionPhotos.com | Fotolia.com

Wenn du deine Hausaufgaben richtig machst, bekommst du mit gutem Content ein mächtiges Werkzeug für mehr Traffic, ein besseres Markenbewusstsein und eine höhere Conversion Rate. Leider ist längst nicht jeder Content gut – denn dabei kann man viel falsch machen. Wir zeigen dir, wie du Content erstellen kannst, der deine Leser garantiert nicht nervt, langweilt oder ärgert!

1. Tipp: Sei authentisch!

Sei authentisch, sei du. So gelingt dir das:

  • Zeige den Autor des Artikels mit Foto, Name, Kurzbio und Twitter-/Linkedin-Profilen. Veröffentliche nichts anonym als „Admin“.
  • Schreibe nicht nur einseitig, sondern beziehe deine Leser ein, animiere sie zu Blog-Kommentaren und antworte aufrichtig.
  • Niemand wird dir folgen, wenn du immer nur auf dein eigenes Universum beschränkt bist. Teile Inhalte anderer, share Videos oder binde Infografiken von anderen Quellen ein – so bildest du Vertrauen.

2. Tipp: Verschaffe deinen Lesern einen Nutzen!

Sag deinen Lesern, was sie tun sollen. Beherzige diese Ratschläge:

  • Schreibe Schritt-für-Schritt-Anleitungen.
  • Biete nützliche Downloads und Leitfäden an.
  • Liste weiterführende Links und Tools auf.
  • Fasse am Ende des Artikels nochmal alles in Takeaway-Boxen zusammen und gib Praxistipps.

3. Tipp: Du nutzt die visuellen Kanäle nicht!

Auf Bilder und Videos kann kein guter Artikel verzichten. Nutze Fotos, um deine Informationen und deinen Standpunkt zu unterstreichen. Verzichte auf 08/15 Stockfotos und greife stattdessen auf konzeptionelle Visualisierungen zurück, die deine Gedanken unterstreichen. Verwende Diagramme, Graphen und Infografiken, um Statistiken darzustellen. Erstelle individuelle Grafiken speziell für das Teilen in Social Media-Kanälen.

4. Tipp: Schaffe relevante Inhalte!

Finde heraus, aus welchen Leuten deine Zielgruppe besteht und was sie bewegt. Passe die Art des Contents daran an, an welchem Zeitpunkt des Kaufprozesses sich dein Leser gerade befindet. Übrigens muss es nicht unbedingt geschriebener Content sein – auch Video-Content oder Infografiken sind je nach Situation und Zielgruppe erfolgversprechend.

5. Tipp: Denke nicht nur an dein eigenes Unternehmen!

Immer nur Unternehmensnews, Pressemitteilungen und Produktvorstellungen sind eigentlich nur eines: hyperlangweilig! Konzentriere dich lieber auf deinen Kunden statt auf die Marke. Berichte über Relevantes aus der Branche, biete nützliche Tools an oder gib echte Einblicke ins Unternehmen (zum Beispiel Fotos aus bestimmten Abteilungen).

6. Tipp: Sei nicht langweilig!

Auch wenn dein Thema vielleicht nicht gerade so spannend wie der neueste Klatsch und Tratsch ist, kannst du es dennoch interessant aufbereiten. Beachte diese wichtigen Tipps:

  • Schreibe wirklich gute Überschriften mit persönlicher Ansprache des Lesers.
  • Komm auf den Punkt und rede nicht um den heißen Brei herum.
  • Animiere deine Leser dazu, aktiv zu werden.

7. Tipp: Formatiere deinen Text ansprechend!

Durch eine gute Gliederung deines Contents sorgst du für niedrigere Bounceraten und eine längere Besuchsdauer. Gliedere deinen Text mit Überschriften, Zwischenüberschriften, Aufzählungen und Tabellen – vermeide allzu lange Textblöcke. Baue Social Media Share-Buttons und Grafiken ein.

8. Tipp: Mach deinen Content bekannt!

Der beste Content ist nichts wert, wenn niemand ihn sieht. Sorge deshalb dafür, dass sich der Artikel verbreitet, zum Beispiel über Social Media-Kanäle. Verzichte allerdings auf eine automatisierte Verteilung per Software, sondern sprich deine Zielgruppe je nach Kanal passend an – dann klappt es auch mit den Reaktionen.

9. Tipp: Vergiss die Suchmaschinenoptimierung nicht!

Optimiere deinen Text in Bezug auf die Suchmaschinen, damit er besser gefunden wird. Dazu gehören:

  • sinnvoller Einbau von Longtail-Keywords mit geringem Wettbewerb
  • wichtigstes Keyword in Meta Description, Title-Tag und Überschrift
  • Fotos mit einem Image Title-Tag versehen
  • Blog mit einer korrekten URL-Struktur

10. Tipp: Gehe strategisch vor!

Schreibst du nach Lust und Laune? Dann setze dich besser einmal mit deiner Content-Strategie auseinander. Kläre zunächst, wer deine Zielgruppe ist. Werde dir darüber klar, was du mit deinem Text erreichen möchtest – was sollen deine Leser nach der Lektüre tun? Sag es ihnen!

Hast du weitere Tipps für noch besseren Content? Lass unsere anderen Leser daran teilhaben!

Quelle: mysiteauditor.com

 

Über Sabine Hutter

Sabine Hutter

Sabine Hutter arbeitet seit 2008 als Online-Redakteurin und Texterin. Als Betriebswirtin und Personalerin schreibt sie bevorzugt über Themen rund um das Personalwesen sowie aus dem Online Marketing.

4 Gedanken zu „Über den Tellerrand geschaut: 10 Tipps für garantiert noch besseren Content

  1. Michael Schirrmacher

    Sehr schöne Auflistung nützlicher Tipps für die Content-Produktion. Ich tue mich selber auch immer etwas schwer damit, die grundlegende Text-Erstellung (inklusive kreativer Freiheiten), mit den Google-Richtlinien und -Anforderungen unter einen Hut zu bringen. Da stellt man sich trotz besseren Wissens die Frage: “Schreibe ich jetzt für Google, oder was?”. Natürlich nicht, aber es kommt einem so vor.

    Bzgl. Zielgruppe muss man immer im Hinterkopf behalten, dass diese nicht zwingend homogen ist, auch wenn sich in ihr die gleichen Interessen versammeln. Gerade beim Medienkonsum können sich Unterschiede bemerkbar machen. Herr X liest lieber ausführliche Texte, während Frau Y sich gerne ein Video oder eine Infografik anschaut. Das Medienbuffet ist also nicht mit einem Blogartikel oder einem Pressebild eröffnet, sondern erst dann, wenn die eigene Content-Strategie sich auch in den verschiedensten Formen und Farben präsentiert.

    Antworten
  2. Erik

    Hallo,

    richtig guter Blogartikel. Ich habe erstmal 20 Blogartikel vorproduziert. Habe gemerkt das die Longtailkeywörter und deren Konkurrenz sich wirklich täglich ändert. Ich finde es wichtig die Keywords und den Blogartikel wirklich jede Woche mindesten einmal komplett anzuschauen.

    Beste Grüße

    Erik

    Antworten
  3. Webshop Hilfe

    Das schwierige ist sich ständig daran zu halten. Einerseits einen guten Interessanten Text zu schreiben und anderseits die “google” Richtlinie nicht zu vernachlässigen.
    Durch das letztere zerschieß ich mir leider oft die Texte….

    Antworten
  4. Internetagentur Browserwerk | Christoph

    Hallo Sabine,

    danke für diesen tollen Beitrag über Content ! Alle Punkte sind wirklich wichtig für ein erfolgreiches Marketing und sollten dementsprechend beachtet werden. Besonders der Vermerk, dass der Content das wichtigste ist – das kann ich nur bestätigen. Welche Wege würdest du denn vorschlagen, um Content zu publizieren, wenn beispielsweise noch keine große “Gefolgsschaft” einem folgt und den Blog besucht, weil bekannt? Da muss ja erst ein Initial-Schritt erfolgen, um den Leuten den eigenen Blog beispielsweise bekannt zu machen. Hast du da ein paar Tipps?

    Und welche Textlänge würdest du empfehlen? Ist wahrscheinlich stark von den Zielgruppen abhängig, erreicht werden soll, aber gibt es da einen Durchschnittswert? Ansonsten: dein Beitrag ist ein Beweis, dass deine Aussagen wirken. Allerdings fehlen die Bilder ;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.