Marketing Strategie

Top Ten 2016: Platz 5 – Google verrät die drei wichtigsten SEO Faktoren für 2017

Platz 5: Google bestätigt drei wichtige SEO Elemente, die 2017 an Bedeutung gewinnen. Welche das sind und wie sie funktionieren.

Das Jahr 2016 neigt sich mit schnellen Schritten dem Ende. Da das Online Marketing jedoch auch nicht still steht, haben wir für euch noch einmal unsere Top Artikel des Jahres bereitgestellt. Gemessen an den meisten Aufrufen läuft der Countdown der erfolgreichsten Artikel von OnlineMarketing.de, der euch bis Silvester begleitet. Zum Jahresausklang gibt’s also den stärksten Artikel des Jahres!

Seit nunmehr fünf Jahren bringen wir euch die wichtigsten, nützlichsten und aufregendsten News und Tipps zur Branche. Allein in diesem Jahr haben wir über 900 Artikel veröffentlicht, während unsere Facebook Follower 40 Prozent Zuwachs bekommen haben. Auch bei Instagram sind wir mit knapp 2000 Followern dabei. Wir bedanken uns auch in diesem Jahr für eure wunderbare Unterstützung und wünschen euch schonmal ein aufregendes und erfolgreiches neues Jahr!

Schaut jeden Tag rein, um einen unserer besten Artikel des Jahres zu entdecken.

Auf Platz fünf im Countdown findet ihr einen Artikel, der drei zentrale Themen für SEO aus Sicht Googles aufzeigt.

Platz 5: Google verrät die drei wichtigsten SEO Faktoren für 2017

Dieser Gastbeitrag von Florian Frank konnte 309 Reaktionen verbuchen.

© Pexels / Caio, CC0

© Pexels / Caio , CC0

Im nächsten Jahr sind die Begriffe Maschinelles Lernen, Accelerated Mobile Pages (AMP) und Strukturierte Daten von großem Interesse im SEO Bereich. Was die Begriffe genau bedeuten und in welchem Fall du auf sie zurückgreifen kannst, zeigt der Artikel von Florian Frank.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.