Social Media Marketing

Promote: Instagram bringt Boost-Funktion in die Stories

Organische Beiträge schnell boosten und die Reichweite erhöhen. Das von Facebook bekannte Anzeigen-Format steht bald wohl auch auf Instagram zur Verfügung.

© geo uc - Unsplash

Die organischen Stories mit wenig Aufwand einer weit größeren Zielgruppe zur Verfügung stellen – mit Promote macht Instagram den Traum jetzt wahr. Die Funktion ist von Facebook bekannt, wo organische Beiträge im Feed mit einem Klick beworben werden können. Das Feature klingt nett und holt die größer werdende Anzahl an Werbetreibenden auf der Plattform ab, hat aber bekannte Tücken.

Promote: Boost-Funktion für Instagram Stories

Bei Promote kann zwischen verschiedenen Targeting-Möglichkeiten gewählt werden, um User wahlweise auf eine Website oder das Profil zu leiten. So lassen sich User ansprechen, die den eigenen Followern ähneln oder sich an einem bestimmten Ort aufhalten. Der Admin kann jedoch auch mehrere Zielgruppen kombinieren und die Reichweite der Story damit maximieren.

Stories mit wenigen Klicks promoten und sogar mit CTA ausstatten. © Matt Navarra auf Twitter

Auf Instagram finden sich bereits zwei Millionen werbetreibende Unternehmen (Vergleich: Facebook hat sechs Millionen Advertiser), doch nicht jeder verfügt über die Budgets, um professionelle Videos oder Bildmaterial für Stories anzufertigen und diese als bezahlte Ads einem großen Publikum zur Verfügung zu stellen. Mit Promote könnte bald jeder seine Stories mit höherer Reichweite versehen.

Gegenüber TechCrunch gab Instagram an, dass Promote als Pendant zum Boost Feature auf Facebook verstanden werden kann. Von diesem ist jedoch bekannt, dass eine bedachte Nutzung vorteilhaft ist. Denn bei organischen Beiträgen auf Facebook, die geboostet und so als Anzeige einem breiten Publikum ausgespielt werden, versagt nur allzu gern das Targeting. Aus diesem Grund empfehlen Facebook Marketer häufig das Aufsetzen einer richtigen Anzeige. Facebook kann allerdings an den bekannten Nachteilen gearbeitet haben und auf Instagram mit Promote ein deutlich verbessertes Produkt einführen.

Erweiterte Analysemöglichkeiten und neue Einnahmequellen

Im gleichen Atemzug mit der Ankündigung von Promote hat Facebook vergangene Woche Instagram Analytics Beta als Teil der Facebook Analytics gelaunched. Über die bereits auf Instagram verfügbaren Analysemöglichkeiten hinaus bietet sich Unternehmen hiermit die Möglichkeit Life Time Value und Verweildauer zu tracken, Segmente anzulegen und Überschneidungen von Followern plattformübergreifend zu analysieren. Mit den ausgefeilten Analytics lässt sich der Conversion Funnel genauer nachvollziehen und zielgenauer Content erstellen.

Ganz von ungefähr kommt die Entwicklung nicht: Zum einen haben die Gründer der Bilderplattform, die Instagram stets vor einem zu großen Einfluss Facebooks und entsprechend dessen umfassenden Werbefeatures bewahrt haben, das Unternehmen verlassen und fungieren demnach nicht mehr als Gatekeeper. Zum anderen laufen Facebook allmählich die User und in der Folge auch die Werbeumsätze davon. Die sinkenden Einnahmen des Mutterschiffs soll die Tochter nun auffangen. Promote stellt für Facebook dabei einen guten Angriffspunkt dar, denn Instagram ist von Skandalen bislang weitestgehend verschont geblieben und erfreut sich nach wie vor eines gesunden Wachstums. Haben Startups und KMU bisher wenig Budgets auf der Plattform gelassen, könnte sich dies mit der Einführung des Ad-Formats schnell ändern.

Die Neuerungen sind ein deutlicher Hinweis darauf, dass Facebook seine möglichen Einnahmequellen ausdehnt. Man kann sich allerdings schwer des Eindrucks erwehren, dass Facebook hier nicht nur ausdehnt, sondern die Fühler vor dem Hintergrund andauernder Skandale sowie sinkender Umsätze und schwindender Userzahlen nach neuen Ufern ausstreckt.

Promote für Instagram Stories wird derzeit weltweit getestet, jedoch wollte Instagram sich nicht auf einen Zeitpunkt für den offiziellen Rollout festlegen: “I can confirm that we are testing this feature globally. We don’t have an immediate timeline for 100 percent rollout, but will keep you posted”.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.