Social Media Marketing

Social Videos: 7 Tipps, wie Du Dein Publikum mit Bewegtbild begeisterst

Du möchtest Social Videos zu deiner Marketingstrategie hinzufügen oder die Performance deiner Videos verbessern? Diese Tipps helfen dir dabei, Zuschauer zu gewinnen und das User Engagement zu steigern.

© DWP - Fotolia.com

Möchtest du mit dem Einsatz von Videos deinen Auftritt in den sozialen Netzwerken abrunden oder verbessern? Ana Gotter, Autorin für den Social Media Examiner, hat einige Tipps zusammengestellt, wie man Videos zur Verbesserung seines Social Media Marketings am effektivsten einsetzen kann. Wir haben diese in 7 Punkten für euch zusammengefasst.

1. Liefere eine sehenswerte Show – Überzeuge deine Zielgruppe mit relevantem Content 

How-To Videos

How-To Videos, die dem Nutzer Konzepte, Tricks oder Lektionen lehren, sind auf allen Plattformen sehr beliebt. Dabei kann es sich um kurze und leckere Rezepte, Schminktipps sowie Handwerk- oder Basteltipps handeln; How-To Videos findet man zu so ziemlich allen Themengebieten. Auch du solltest dir die Beliebtheit dieser Videos zunutze machen. Wichtig ist, dass die Videos möglichst kurz und einfach sind. Hierfür kannst du auch Videobearbeitungstools nutzen, mit denen du dein Video zum Beispiel schneller abspielen lassen kannst.

(Emotionale) Geschichten erzählen

Geschichten verbinden und schaffen einen wichtigen Erinnerungswert. Videos sind perfekt geeignet, um Geschichten zu erzählen, da sie lebendig sind und sich der Zuschauer umso besser damit identifizieren kann. Vor allem Geschichten, die von wahren Menschen erzählen und eine konkrete Botschaft übermitteln, bleiben in den Köpfen. Eine emotional geprägte Message verstärkt diesen Effekt und bewegt darüber hinaus zum Handeln. Indem du Gefühle ansprichst, erhöhst du also nicht nur die Wahrscheinlichkeit in Erinnerung behalten zu werden, sondern auch, dass deiner Call to Action gefolgt wird. Die ideale Länge für solch ein Video beträgt 30 Sekunden. 

Fragen beantworten

Fragen deiner Fans oder Zielgruppe zu beantworten zeigt, dass du sie und ihre Interessen ernst nimmst. Dies ist ein guter Weg, um die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in dein Unternehmen sowie die Nutzerinteraktionen zu erhöhen. Diese Art Videos sollten kurz gehalten werden und pro Video sollte immer nur auf ein paar wenige Fragen eingangen werden.

Neuigkeiten teilen

Indem du aktuelle Ereignisse und Eilmeldungen teilst – wie zum Beispiel die Einführung eines neuen Produktes oder eine Veränderung in deinem Unternehmen – hältst du deine Follower immer auf dem Laufenden und verschaffst ihnen so einen weiteren Mehrwert.

Einen Blick hinter die Kulissen geben

Ein Grund, weshalb Nutzer Unternehmen folgen ist, dass sie sich einen näheren Einblick hinter die Kulissen des Unternehmens erhoffen. Zeige deinen Fans, was in deinem Unternehmen hinter den Kulissen passiert, zum Beispiel wie Produkte erstellt werden und wer sie produziert. Ein bisschen Persönlichkeit und Menschlichkeit zu zeigen ist meist ein guter Weg, um die Vertrauenswürdigkeit deines Unternehmens zu steigern.

Trendthemen und Hashtags nutzen & mit UGC deine Fans am Erfolg teilhaben lassen

Nutze relevante Trendthemen oder Hashtags, die zu deinem Unternehmen passen und kreiere Videos zu diesen Themen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit werden diese großen Anklang finden und gut bei deinem Publikum ankommen. Außerdem kann die Verwendung beziehungsweise Verbreitung von User Generated Content, wie zum Beispiel das Video eines loyalen Kunden, einen positiven Einfluss auf die Interaktionen und das Markenvertrauen haben.

2. Gewinne Fans mit Wiedererkennungswert und Qualität – Gib deinem Video den richtigen Feinschliff

Um die Qualität deines Videos zu verbessern oder es noch interessanter zu machen, kannst du Videobearbeitungstools benutzen. Manche solcher Bearbeitungstools sind sogar in die sozialen Plattformen integriert. Bei Snapchat hast du zum Beispiel die Möglichkeit bestimmte Bearbeitungsfeatures zu nutzen und einem Video einen Untertitel zu geben, um es für Facebook zu optimieren. Zur Videobearbeitung eignen sich außerdem auch Programme wie Lightworks, mit dem du beispielsweise Stimmen aus dem Off und Hintergrundbilder hinzufügen oder bestimmte Segmente des Videos löschen kannst.

Die ideale Videolänge ermitteln

Je nach Typ des Videos, ist eine andere Videolänge angemessen. Am effektivsten ist es, verschiedene Videolängen einfach auszutesten, um so die ideale Länge zu finden. Allerdings gibt es für die einzelnen sozialen Plattformen vorgeschriebene oder empfohlene Maximallängen, die es zu beachten gilt: Bei Facebook liegt die Beschränkung bei maximal 120 Minuten, Twitter empfiehlt 30 Sekunden, Instagrams Limit liegt bei 60 und Snapchats bei 10 Sekunden.

Den Autoplay optimieren

Twitter, Facebook und Instagram, bieten eine Autoplay-Funktion für Videos an. Wenn Nutzer durch ihren Facebookfeed scrollen, beginnt ein Video sich automatisch abzuspielen, sobald es auf dem Bildschirm erscheint. Dadurch ist es wahrscheinlicher, dass die Nutzer sich das Video auch anschauen.

CTAs einfügen

Wichtig ist, dass du ein Ziel für dein Video festgelegt hast. Möchtest du die Nutzer dazu bringen, deine Webseite zu besuchen, das Video zu teilen oder aber ein bestimmtes Produkt zu kaufen? Dieses Ziel muss erkennbar sein und dein potenzieller Kunde sollte mit einer klaren Handlungsaufforderung dorthin geleitet werden. Hierbei ist es am effektivsten, die CTA am Ende des Videos zu platzieren.

Auf EINE Botschaft pro Video fokussieren

Fokussiere dich auf EINE Botschaft oder Geschichte pro Video. Das macht es dem Nutzer wesentlich einfacher, diese auch nachvollziehen zu können. Mehrere Botschaften könnten den Zuschauer schnell überfordern oder für Verwirrung sorgen. Platziere also auch nur eine CTA am Ende deines Videos.

Früh die Aufmerksamkeit sichern

Am besten sicherst du dir die Aufmerksamkeit und das Interesse des Nutzers in den ersten 10 Sekunden des Videos (oder früher). Andernfalls könnte es gut sein, dass er dein Video wegklickt und nicht zuende anguckt. Wichtige Aussagen und Botschaften also am Anfang des Videos platzieren!

Die richtige Überschrift wählen

Die Überschrift ist meist das erste, was der Nutzer sieht und hat einen großen Einfluss darauf, ob er sich dazu entscheidet, dass Video anzusehen oder nicht. Im Idealfall wählst du Überschriften, die spezifisch sind und gleichzeitig neugierig machen.  Du kannst auch einen A/B Test für deine Überschrift durchführen, um zu sehen, welche Wordings  besser performen.

Die Videos für die Suche optimieren

Dein Video, also die Überschrift und Beschreibung, sollten suchmaschinenoptimiert sein, damit der Nutzer es auch finden kann. Füge außerdem Keywords und relevante Hashtags auf Twitter und Instagram hinzu.

Ein Logo hinzufügen

Auch wenn deine Videos rege geteilt werden, kann es sein, dass der ein oder andere Nutzer nicht bewusst wahrnimmt, dass das Video von deinem Unternehmen ist. Wenn du ein Logo zu deinem Video hinzufügst, schaffst du dir damit einen wichtigen Widererkennunsgwert. Wähle hierbei eher ein kleineres Logo und platziere es dezent in eine Ecke des Videos.

Für eine gute Soundqualität sorgen & Untertitel hinzufügen

Dein Video sollte eine gute Sound Qualität haben. Störende Geräusche im Hintergrund können ablenken und einen negativen Einfluss auf die Glaubwürdigkeit des Videos und somit auch deiner Marke haben.

Aber auch ohne Sound sollte das Video verständlich und sehenswert sein, denn eine Studie hat gezeigt, dass 85 Prozent aller Facebook Videos ohne Ton geschaut werden. Indem du Untertitel zu den Videos hinzufügst, ermöglichst du den Nutzern dein Video auch dann auf ihrem mobilen Gerät zu schauen, wenn sie den Sound des Videos nicht anhören können oder wollen. Zum Beispiel wenn sie im Wartezimmer sitzen oder in der Bahn. Untertitel kann man ganz einfach mit jedem Bearbeitungstool hinzufügen.

3. Hinterlasse einen guten ersten Eindruck – Füge ein Featured Video auf Facebook hinzu

Um dein Profil noch interessanter und informativer zu gestalten, kannst du ein Featured Video unter dem Profibild deiner Unternehmensseite platzieren. Solch ein Video ist ideal, um einen ersten positiven Eindruck von deinem Unternehmen zu vermitteln. So kannst du zum Beispiel ein neues Produkt hervorheben oder eine Geschichte erzählen, die deine Marke repräsentiert und deine Zielgruppe anspricht. Um solch ein Featured Video zur Seite hinzuzufügen, kann man entweder bei einem bereits publizierten Video auf “Als Trailer verwenden” (unter dem Video im Newsfeed) klicken oder diese Option  auf dem Video (unter „Optionen“) auswählen.

4. Performe Live – Nutze Facebook Live Videos

Facebook Live ermöglicht es den Usern, Videos in Echtzeit zu übertragen. Eine Studie hat herausgefunden, dass Nutzer dreimal mehr Zeit für das Anschauen von Live Videos als für Nicht-Echtzeit-Videos investieren.

5. Nutze deine Möglichkeiten – Verwende Native Videos

Soziale Netzwerke (wie Facebook und Twitter) bieten vermehrt auch Native Video Uploads an, das heißt, dass man Videos direkt (ohne Youtube oder Link) hochladen und verbreiten kann. Native Videos sind für den Facebook Algorithmus priorisiert und scheinen besser zu performen als Nicht-Native-Videos.

6. Promote dich selbst – Schalte Video Ads

Teile Videos Ads mit Deiner Zielgruppe. Du kannst deine Videos zunächst auch an deinem bestehendem Publikum testen. Wenn ein Video besonders positive Resultate erzielt hat, kann es sich lohnen, dieses in einer Ad Kampagne zu verwenden.

7. Überprüfe deine Erfolge – Messe Interaktionen, Views und Klicks

Wichtig ist auch, dass die Performance deiner Videos überwacht wird. Wesentliche Kennzahlen sind vor allem die Anzahl an Shares, die Menge an Interaktionen und die Anzahl an Klicks zu deiner Seite. Klicks können bei Video Ad Kampagnen auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest gemessen werden.

Facebook bietet einen Screen, der sich auf Video Analyse bezieht. Dort kannst du die Reichweite der Videos, die Views und die Durchschnittsrate der Zeit, wie lange ein Nutzer ein Video angeschaut hat, einsehen.

Twitter Analytics zeigt dir die Gesamt-Video-Views der letzten 28 Tage an. Außerdem bekommst du Informationen zu den Views und eine Durchschnittszahl, wie viele Minuten die einzelnen Videos am Tag  angesehen wurden.

Wenn du Social Videos in deiner Marketingstrategie bisher eher vernachlässigt hast, solltest du jetzt damit aufhören. Das Anschauen von Videos macht immerhin ein Drittel der Online Aktivitäten aus und 90 Prozent der Nutzer sagen, dass sie Videos hilfreich beim Treffen von Kaufentscheidungen finden. Wenn du diese Tipps beachtest, kannst du dein Social Media Marketing auf Erfolgskurs bringen.

Welche Bedeutung haben Videos in den sozialen Netzwerken für dich und wie nutzt du sie? Hast du ergänzende Tipps?

Quelle: socialmediaexaminer

Über Lisa Schubert

Lisa Schubert

Lisa Schubert studiert Digitale Medienkommunikation im Master an der RWTH Aachen, wo sie ebenfalls ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaft und Literaturwissenschaft abgeschlossen hat. Dank mehrerer Praktika hat sie bereits Erfahrungen im Online Marketing, insbesondere in den Bereichen SEO und Social Media, sammeln können. Nicht nur ihr großes Interesse am Online Marketing, sondern auch ihre Freude am Schreiben brachte sie zu OnlineMarketing.de.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

3 Gedanken zu „Social Videos: 7 Tipps, wie Du Dein Publikum mit Bewegtbild begeisterst

  1. Grit

    Toller artikel,
    Kommt gerade rechtzeitig für mich. Bin gerade in der Planung meiner ersten Videos.

    Antworten
  2. Uwe

    Hallo Lisa,

    toller Artikel, mit unglaublich viel detaillierter Information – ich danke dir dafür.

    Gruß Uwe

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.