Suchmaschinenmarketing

Schnelle Ergebnisse für den Start – Der SEO Guide für KMUs

Wie sollen kleine Unternehmer im Online Marketing strategisch vorgehen? Dieser Beitrag liefert ein pragmatisches Konzept, das beim Kunden beginnt und bei der Agentur-Steuerung endet.

© Flickr / Carlos Luna, CC BY-SA 2.0

Eine Liste von 30 SEO Tipps für kleine Unternehmen präsentierte jüngst Graham Charlton von Search Engine Watch. Es sind Tipps, die du als Inhaber eines kleinen Unternehmens mit geringem Online Marketing-Wissen und wenig Budget schnell umsetzen kannst.

Dazu bringen wir diesen List-Post in folgende Struktur:

  • Kundenorientierung als Basis
  • Tipps für die Website: Content und Aufbau
  • Search als wichtiger Kanal
  • Local SEO
  • Denken in alternativen Kanälen
  • Umgang mit Bewertungen
  • Umgang mit Dienstleistern
  • Am Ball bleiben

Kundenorientierung

Kundenorientierung ist im Marketing generell die Basis. Für dein Online Marketing heißt dies:

  • Mit welchen Begriffen geht dein Kunde auf die Suche?
  • Welche Anliegen stecken dahinter?
  • Welche Ereignisse lösen eine Suche aus?
  • Wo sucht er? Auf welchen Kanälen?
  • Welche Kundendaten hast du als Kleinunternehmer? Hast du ein CRM? Darfst du deinen Kunden E-Mails schicken?

Zur Kundenorientierung gehört die Recherche der Keywords und der Suchanfragen. Sammle als erstes typische Anfragen deiner Kunden. Nutze dann ein kostenloses Keyword-Tool, zum Beispiel den Keyword-Planner, und halte Ausschau nach einem kostenlosen Keyword-Tutorial, um die Optionen des Tools zu verstehen.

Tipps für die Website

Konzeption inhaltlich

Erstellst du eine Website, sind Inhalte und Technik gleichermaßen wichtig. Beginnen wir mit dem Content. Stelle dir eine einfache Frage: Über welche Inhalte würde sich dein typischer Kunde freuen? Was würde ihm Nutzen bieten? Wie könntest du ihn zu einem Anruf bei dir in der Firma oder zu einem Kauf motivieren?

Auf Basis dieser Fragen erstellst du ein inhaltliches Konzept, einen Content-Plan, in dem sich Keywords deiner Keyword-Recherche wiederfinden.

Konzeption technisch

Würdest du einen Porsche akzeptieren, unter dessen Haube ein 500 ccm Zweitakter rattert? Dann nimm die technische Seite deines Webauftritts ernst.

Du tust gut daran, deine Dienstleister auf bestimmte Mindestanforderungen im Onpage-SEO Bereich zu verpflichten:

  • Saubere Seitenstruktur
  • Jede Seite mit individuellem Title/Description
  • Bilder mit Alt-Beschreibungen
  • Optimierte Ladezeiten
  • Gutes Nutzererlebnis auf allen wichtigen Endgeräten
  • Gute Bedienbarkeit

Betrieb

Geht deine Website online, fängt die Arbeit erst an. Welche Aufgaben kommen auf dich zu?

  • Inhalte regelmäßig überprüfen und aktualisieren
  • Regelmäßig bloggen, wenn du einen Blog betreibst
  • Dein Leistungsspektrum aktuell halten
  • Einzigartige Leistungsbeschreibungen bieten
  • Mithilfe geeigneter Tools das User-Verhalten überprüfen und auf dieser Basis Webinhalte anpassen oder ergänzen

Damit sind wir bereits bei einem sehr wichtigen Online-Kanal, der Search über Suchmaschinen.

Suchmaschinen

Die Tipps zu Content und Technik sind essenziell für eine gute Position bei den Suchmaschinen. Ob deine Inhalte ankommen und wie deine Besucher darauf reagieren, kannst du mit entsprechenden Tools messen.

Du brauchst:

  • Die Search Console von Google bzw. die Webmaster-Tools von Bing
  • Google-Analytics
  • Ein praktikables günstiges SEO-Tool deiner Wahl

Mit der Search Console identifizierst du Suchanfragen und Klickverhalten im organischen Bereich. Außerdem kannst du technische Schwächen deiner Website feststellen. Mit Google Analytics untersuchst du das Verhalten deiner Kunden auf deiner Website.

Diese Informationen geben dir Input, deine bestehenden Inhalte zu überarbeiten und gezielt neue Inhalte zu erstellen.

Unternimm außerdem alles, was deine lokale Sichtbarkeit erhöht.

Klassische Local SEO Tipps

Ein Google My-Business Account ist ein robuster Schritt in Richtung lokale Sichtbarkeit. Weitere Tipps, um bei lokalen Suchanfragen besser zu ranken:

  • Einträge in Karten-Diensten
  • Einträge in lokale Verzeichnisse
  • Präsenz in wichtigen Branchenbüchern

Denken in alternativen Kanälen

Bereits ein lokales Telefonbuch oder Google+ stellen eigenständige Suchsysteme dar. Denke daher in alternativen Kanälen, über die du deine Zielgruppe erreichst.

Das sind zum Beispiel:

  • Soziale Medien, wobei hier Facebook ein heißer Kandidat ist. Ist dein Angebot sehr bildhaft, ist Pinterest interessant. Wer junge Zielgruppen hat, kommt um Instagram oder Snapchat nicht herum.
  • Amazon oder Ebay für Abverkäufe von Produkten.
  • DaWanda, wenn es um handwerkliche Unikate geht.

Welche Alternativ-Kanäle gibt es noch?

  • Wenn du Budget zur Verfügung hast, kannst du über Ads bei Google, Facebook und Co. nachdenken.
  • Hast du einen großen E-Mail-Verteiler, dann nutze E-Mail Marketing.

Auch Bewertungsportale gehören zu den alternativen Suchkanälen.

Nutze Kundenbewertungen für dein Marketing

User bewerten lokale Unternehmen und Dienstleister auf den Yelps, Jamedas und Trip Advisors des Online-Universums.

Was musst du tun?

  • Motiviere deine Kunden, dein Unternehmen zu bewerten und freue dich über viele positive Bewertungen.
  • Reagiere souverän auf Kritik mit Freundlichkeit, Kulanz und vertrauensbildenden Maßnahmen.

Eine charmante Reaktion auf einen erbosten Kritiker bewirkt mehr als zehn Top-Bewertungen.

Um dein Online Marketing umzusetzen, brauchst du Dienstleister.

Umgang mit Dienstleistern

Deine Herausforderung besteht darin, dass du in deinem Unternehmen genügend Know-how aufbaust, um deinen Gesprächspartnern auf Agentur- oder Dienstleister-Seite gewachsen zu sein.

Hier die wichtigsten Tipps:

  • Mach die strategischen Dinge selbst, wie zum Beispiel die Keyword-Recherche und das inhaltliche Konzept.
  • Vorsicht vor überzogenen Versprechungen von Agenturen: Niemand kann dir seriös Platz eins bei Google garantieren.
  • Sei in der Lage, deine Agenturen zu steuern. Dazu brauchst du Know-how.

Bleib am Ball.

Die Online-Welt entwickelt sich rasant. Daher musst du am Ball bleiben und in dein persönliches Online Marketing-Wissen investieren. Gleichzeitig brauchst du einen langen Atem und Geduld, denn Top-Rankings im organischen Bereich kommen nicht über Nacht.

Systematisch Vorgehen und Online Marketing Know-how aufbauen.

Die Quintessenz des 30-teiligen List-Posts ist: Konzentriere dich auf die Bedürfnisse und Sehnsüchte deiner Kunden und erkunde deren Verhalten in der Online-Welt. Baue auf dieser Basis deinen Content auf und teile deine Botschaften über relevante Kanäle. Sei dir bewusst, dass die Online-Kommunikation keine Einbahnstraße ist, sondern dass dein Unternehmen im Rampenlicht der Kundenbewertungen steht. Lass dir von deinen Dienstleistern kein X für ein U vormachen und investiere daher in dein Online Marketing Wissen.

Was ist eurer Meinung noch wichtig? Welchen weiteren Tipp würdet ihr einem kleinen Unternehmer für sein Online Marketing geben? Schreibt mir eure Meinung und teilt diesen Artikel mit euren Freunden und Bekannten.

Quelle: Search Engine Watch

Über Andreas Wieland

Andreas Wieland

Andreas J. Wieland ist Dipl.-Kaufmann und war 20 Jahre als Geschäftsführer eines Juweliers tätig. Mit dem Aufbau eines Online-Shops für Uhren infizierte er sich mit dem Online-Marketing-Bazillus. Als freiberuflicher Consultant berät er Juweliere und Dienstleister und unterstützt die Redaktion mit Beiträgen zu Online Marketing Themen.

2 Gedanken zu „Schnelle Ergebnisse für den Start – Der SEO Guide für KMUs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.