Programmatic Advertising

“RTA beansprucht bereits einen relevanten Anteil am Online-Werbekuchen” – Irina Petricek-Steiner, COO Austria bei GroupM

Auf der größten RTA-Konferenz Deutschlands, der d3con, werden 2015 Top-Experten der Branche vertreten sein. Heute stellen wir euch Irina Petricek-Steiner vor.

© baibaz - Fotolia.com

Die d3con ist die erste und größte deutsche Konferenz zum Thema Data Driven Display Advertising. 2011 fand sie zum ersten Mal statt und wird Jahr für Jahr größer. Mehr als 1.000 Teilnehmer der führenden Agenturen, Publisher und Dienstleister der Real-Time-Advertising-Branche treffen sich im kommenden Jahr am 10. März im Börsensaal der Handelskammer Hamburg. Auf Top-Niveau wird dort über die größten Trends und Entwicklungen der RTA-Branche diskutiert.

Was könnt ihr auf der d3con 2015 erwarten?

Wir stellen euch in den kommenden Wochen einige Speaker und Panel-Teilnehmer vor, damit ihr einen Eindruck gewinnt, was euch bei der d3con 2015 erwartet. Heute kommt Irina Petricek-Steiner, Chief Operating Officer Austria bei GroupM, zu Wort. Sie unterstützt seit diesem Jahr GroupM-Österreich-CEO Peter Lammerhuber. Dort ist es ihre Aufgabe, die Entwicklung neuer Geschäftsfelder und digitaler Angebote weiter voranzutreiben. Wir haben sie zur d3con und der RTA-Branche in Deutschland befragt:

Petricek-Steiner, Irina

Irina Petricek-Steiner, Chief Operating Officer Austria bei GroupM

OnlineMarketing.de: Was bringt das Jahr 2015 für die RTA-Branche in Deutschland und Europa? Wo sehen Sie in Ihrem Geschäft die größten Chancen und Herausforderungen?

Irina Petricek-Steiner: RTA wird weiterhin Treiber sein. Blickt man heute über den lokalen Tellerrand, wird am Beispiel einiger europäischer Märkte deutlich, dass RTA bereits einen relevanten Anteil am Online-Werbekuchen beansprucht. Die größten Chancen und Potentiale sehen wir vor allem in einer effizienteren Kampagnenabwicklung, der weiteren Verbesserung der Targeting-Möglichkeiten, dem smarten Einsatz von Daten und natürlich den Optimierungsmöglichkeiten, die letztlich bessere Performance für den Werbekunden ermöglichen. Echtzeit-Optimierung ist für uns ein großer Schritt in Richtung Zukunft. Aber auch für Medien ist RTA ein relevantes Thema, da vorhandenes Inventar besser verwaltet werden kann.

Für uns ist eine der zentralsten Herausforderungen – vor allem in offenen Auktionen – das Thema Inventar-Qualität mit Brand Safety, Ad Visibility oder Fraud Protection. Das ist mit ein Grund, warum unser Fokus auch auf privaten Marktplätzen liegt. Wir setzen uns bereits seit geraumer Zeit intensiv mit dem Thema auseinander und setzen unsere Hoffnung auf neue Technologien, die unsere Marktpartner und uns dabei unterstützen, einen vielfältigen und nachhaltigen Marktplatz aufzubauen.

Flagge

© d3con

Als COO der GroupM in Wien führen Sie eine der weltweit größten Mediaagenturgruppen in Österreich. Was unterscheidet die Online-Display-Branche in unseren kleinen aber feinen Nachbarland von Deutschland und dem Rest der Welt?

Es geht auch bei uns um effiziente Kommunikationsplanung für Marken, der Generierung von Mehrwert, Innovation und nicht zuletzt um Performance. Neben den gleichen technischen Rahmenbedingungen und IAB-Richtlinien gibt es auch hierzulande ein Pendant zur deutschen AGOF-Marktstudie, die österreichische Webanalyse (ÖWA). Natürlich gibt es in jedem Markt lokale Unterschiede. In Österreich ist zum Beispiel das Werbeformat „Sitebar“ seit Jahren ein Bestseller und bei fast allen relevanten Online-Medien hierzulande buchbar. Dabei handelt es sich um ein großflächiges Format, welches im rechten, content-freien Bereich des Browses platziert wird. Dieses skaliert mit der Größe des Browserfensters und kann auch „sticky“ gebucht werden. Die Werbung bleibt beim Scrollen weiterhin sichtbar. Was den Anteil des Werbeformats am Gesamtmarkt betrifft, gehen wir für das laufende Jahr, trotz hohem Niveau, von einem weiteren Wachstum aus. Auch zeichnet sich der österreichische Markt durch einen hohen Anteil an digitalen Premium-Medien aus, wohingegen long-tail eine eher unter geordnete Rolle spielt.

Auf der d3con 2015 werden Sie auf dem Expertenpanel zur Eröffnung mitdiskutieren. Welche Impulse kann man dabei von Ihnen erwarten?

RTA stellt die Zielgruppe in den Mittelpunkt und von mir kommen dazu zwei Impulse: Welchen Nutzen kann ein lokaler Markt aus RTA ziehen und wie wird im programmatischen Umfeld Qualitätssicherung gegeben sein.

Vielen Dank für die Antworten, wir sind gespannt auf das Panel.

——————————————————————————————————————————–

OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2015. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden. Außerdem organisiert OnlineMarketing.de die Aftershow-Veranstaltung des Events.

onlinemarketing_v2

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.