SEO - Suchmaschinenoptimierung

Reminder: Google wertet Nofollow Links ab März als Hinweise für Crawling und Indexierung

Bereits im Herbst 2019 führte Google neue Link-Attribute ein und kündigte eine Änderung der Behandlung von Nofollow Links an. Dieser Einschnitt steht kurz bevor.

Google Neon Sign

© Mitchell Luo - Unsplash

Bislang bedeuten Nofollow Links für Google, dass eine Seite nicht gecrawlt werden soll. Im Herbst 2019 lieferte Google dann die Link-Attribute UGC und Sponsored, um die bis dato nur mit Nofollow markierten Links besser differenzieren zu können. Während alle drei Attribute bereits als Hinweis für das Ranking eine Rolle spielen, ändert sich am März die Gewichtung des Nofollow-Link-Attributs für Google.

Nofollow wird auch für das Crawling und Indexing zum Hinweis

Im September 2019 kündigte Google an, dass Nofollow Links nicht verändert werden müssen. Allerdings würden sie ab dem 1. März 2020 von Google auch als Hinweis im Kontext des Crawlings und der Indexierung von Seiten betrachtet werden. Da dieses Datum nun deutlich näher gerückt ist, war diese Entwicklung etwa auch bei der Search Marketing Expo (SMX) Thema:

Aufpassen sollten Webmaster in dem Fall, dass sie mit Nofollow Links ein Crawling komplett ausschließen wollen. Um URLs für Google zu blocken, liefert die Suchmaschine selbst weitreichendere Maßnahmen. Obwohl im Google Ranking keine deutlichen Änderungen durch diese Entwicklung zu erwarten sind, könnten Seiten, die viele ausgehende Links von großen Websites erhalten, eine Verbesserung im Ranking erfahren. Wikipedia ist beispielsweise eine Seite, die ausgehende Links mit dem Nofollow-Attribut markiert. Diese Hinweise für Google könnten dann vielzitierten Seiten zugute kommen.

Die Betrachtung des Nofollow-Attributs als Hinweis für Crawling- und Indexierungs-Prozesse bei Google ist schon länger bekannt. Doch in weniger als zwei Wochen wird sie für SEOs auch aktuell relevant sein.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.