Display Advertising

Männlich, orange, animiert: Anzeigengestaltung für eine höhere Conversion Rate

Eine Infografik von Rocket Fuel gibt Aufschluss über wichtige Parameter zur optimalen Gestaltung von Werbeanzeigen und Steigerung der Conversion Rate.

© VIGE.co | fotolia.de

Dass unterschiedlich designte Anzeigen auch verschieden gut performen, wissen wir spätestens seit dem Einsatz von A/B-Tests. RocketFuel veröffentlichte kürzlich den Leitfaden zur kreativen Optimierung “The Definitive Guide To Creative Optimization“, der den großen Einfluss vom Anzeigendesign auf die Conversion Rate aufzeigt. Eine Infografik des Unternehmens greift die Ergebnisse auf und kann so das Design der ultimativen Werbeanzeige mit umfassenden Daten untermauern.

Auswertung relevanter Anzeigenparameter

Der Studie des Programmatic Buying Experten liegen Daten aus knapp 40.000 Banneranzeigen von 1.076 Advertisern und mehr als 2.000 Kampagnen zugrunde, die über einen Zeitraum von acht Monaten 23,3 Milliarden Impressions generieren konnten. Dabei wurden unterschiedliche Elemente, wie etwa die Hintergrundfarbe, Angebote, Bildelemente, Call to Actions sowie Animationen untersucht und ausgewertet. Die Daten bescheinigen einigen Branchen bei der Anpassung ihrer Banner eine Steigerung der Conversion Rate um bis zu 600 Prozent.

Die Schlüsselergebnisse zeigen große Unterschiede in der Performance bei der Darstellung verschiedener Geschlechter auf. So haben Werbebanner, auf denen ein Mann abgebildet ist, eine durchschnittlich um 102 Prozent höhere Conversion Rate als Anzeigen ohne Personen. Bei Frauen hingegen liegt die Conversion Rate im Schnitt nur etwa 25 Prozent höher, während Ads mit beiden Geschlechtern eine 15 Prozent geringere CR aufweisen.

Der größte geschlechterspezifische Effekt betraf die Unterhaltungsindustrie: Auf 41 Prozent der Anzeigen waren männliche Celebrities abgebildet, nur acht Prozent nutzten das Bild eines weiblichen Stars zur Promotion von Filmen, TV Serien und weiteren Unterhaltungsprodukten. Die Conversion Rate der Anzeigen mit männlichen Darstellern lag im Schnitt um 670 Prozent höher als die Banner, auf denen ein weiblicher Schauspieler abgebildet war.

Als Hintergrundfarbe hat Orange mit 28 Prozent den größten positiven Einfluss auf die Conversion Rate, während Schwarz mit -22 Prozent auf dem vorletzten Platz vor Hellbeige liegt. Kurze Animationen mit einer Länge zwischen sechs und neun Sekunden führen zu einer Steigerung der CR von 38 Prozent, wobei diese sich bei einer Länge von mehr als 13 Sekunden zu 68 Prozent negativ auswirken.

Anzeigen, die das Produkt abbilden, weisen eine höhere Conversion Rate (6 Prozent) auf als Banner ohne Produktfoto. Ads, auf denen das beworbene Produkt in Gebrauch abgebildet wird, perfomen nochmals um 5 Prozent besser. Die perfekte Position für einen Werbebanner ist links unten (81 Prozent) und die beste Call to Action ist laut Rocket Fuel “Learn More”, zu deutsch also etwa “Mehr dazu”.

Hier geht’s zur Infografik:

CreativeOptimisationInfographic_sn

Quelle: Wallblog

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.