SEO - Suchmaschinenoptimierung

Local SEO: Google verrät Rankingfaktoren für lokale Suchergebnisse

Eine Bestätigung von Google ist besser als jede Studie. Die Suchmaschine erweiterte die Hilfeseite für Google My Business um einige interessante Details.

© Flickr / Thos Ballantyne, CC BY 2.0

Google hat die My Business-Hilfe aktualisiert und im Zuge dessen weiterführende Einblicke in die Erstellung des Rankings gewährt. Insgesamt finden sich neben den Optimierungstipps nun drei Faktoren, die die Position in den lokalen Suchergebnissen beeinflussen.

Bekanntheit als neuer Rankingfaktor im Local SEO

Auf der Hilfeseite zu Google My Business ist ein neues Rankingsignal aufgetaucht. Das Update der Suchmaschine bestätigt damit einen Verdacht, den Local SEOs schon seit langem in der Praxis umsetzen. Nach den Tipps für Unternehmen, die Informationen zu komplettieren, wie beispielsweise Öffnungszeiten stets aktuell halten oder Fotos hinzufügen, geht die Seite jetzt bei drei Signalen näher ins Detail. Zusätzlich zu den bereits bekannten Faktoren Relevanz und Entfernung nennt Google neuerdings den Punkt Bekanntheit/Bedeutung. Der Konzern bestätigt damit, was SEO-Experten wie David Mihm für MOZ bereits vor einiger Zeit herausstellten.

Die einzelnen von Google bestätigten Faktoren

1) Relevanz

Dabei geht es um den Grad der Übereinstimmung deiner Angaben mit der Suchanfrage. Daher gilt: Je mehr Informationen du Google über dein Business zur Verfügung stellst, umso besser kann der Algorithmus dies der Anfrage zuordnen.

2) Entfernung

Google berechnet den Weg von deinem Unternehmen zu dem Suchenden über die Standortinformationen, falls kein konkreter Ort in der Anfrage auftaucht. Die Entfernung ist jedoch weniger ausschlaggebend als die Relevanz. Die Hilfeseite hierzu:

Unter Umständen entspricht beispielsweise das Angebot eines weiter entfernten Unternehmens nach dem Algorithmus von Google eher der Suchanfrage. Dann wird dieses Unternehmen in den Suchergebnissen vor dem näher gelegenen Unternehmen aufgelistet.

Somit an dieser Stelle wieder der Appell: Halte deine Informationen aktuell und nimm alle Optionen, die Google dir vorschlägt wahr. Insbesondere der Punkt „Rezensionen verwalten und beantworten“ sendet wertvolle Signale, auf die auch im nächsten Abschnitt erneut Bezug genommen wird. Offensichtliches wie „Standorte bestätigen“ versteht sich von selbst.

3) Bekanntheit/Bedeutung

Dieser Punkt ist neu und verrät uns bislang unbekannte Details zum Ranking. Google verweist hier auf große Marken, die in den lokalen Suchergebnissen aufgrund ihrer allgemeinen Bekanntheit Vorteile gegenüber kleineren Unternehmen haben. Doch gibt der Konzern weiterhin Hinweise, wie du dich mit deinem Business trotzdem durchsetzt:

Die Bekanntheit bzw. Bedeutung ergibt sich darüber hinaus aus Informationen, die wir aus dem Web – beispielsweise über Links, aus Artikeln oder aus Verzeichnissen – über ein Unternehmen beziehen. Auch Google-Rezensionen fließen in das Ranking der lokalen Suchergebnisse ein: Je mehr Rezensionen und positive Bewertungen ein Unternehmen erhält, desto besser ist das Ranking. Außerdem spielt die Position Ihres Unternehmens in den Websuchergebnissen eine Rolle. Die Best Practices für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) gelten also auch im Hinblick auf die Optimierung der lokalen Suchergebnisse.

Besonders der letzte Satz lässt aufhorchen. Damit bestätigt Google, dass die Sichtbarkeit in den Ergebnissen auch für Local SEO eine Rolle spielt und alle klassischen SEO-Strategien greifen. Wie genau du jetzt vorgehen solltest, um mit deinem Unternehmen zu punkten, kannst du hier nachlesen: Das ultimative How-To: So funktioniert Local SEO wirklich.

Quelle: BlumenthalsGoogle My Business-Hilfe

4 Gedanken zu „Local SEO: Google verrät Rankingfaktoren für lokale Suchergebnisse

  1. probox

    Ja, ich schließe mich an – gut beschrieben das Thema. Ich arbeite schon seit einiger Zeit nach oben aufgeführten Methoden und habe hiermit auch sehr gute Ergebnisse erzielen können. Gerade das Thema Citation Building spiel eine ganz enorme Rolle hier. Da die Verzeichnisse untereinander Daten austauschen, hat man fast nur Chancen, das ganze über eine Software abzubilden welche die Unternehmensprofile schützt.

    Antworten
  2. Janine

    Ich finde es schade, dass es in diesem Zusammenhang seit Dezember 2013 keine Aktualisierung des altbekannten Pageranks gegeben hat. Denn Websites, die erst danach erstellt wurden, stehen natürlich und auch bis heute bei „0“, und haben dadurch vor allem bei der Masse an Menschen, die wenig bis keine Ahnung von SEO, Ranking & Co. oder sich in diesem Bereich nicht weiterentwickelt haben, einen großen Nachteil.
    Und wenn ich meine Eindrücke der Diskussionen aus vielen Foren und Beiträgen in diversen Blogs mal zusammenfasse, ist der Pagerank wohl eh „ausgestorben“… Warum also wird der dieser noch immer angezeigt und nicht endlich mal entfernt?

    Antworten
  3. Sascha Mühlen

    Interessant wäre mal zusammenzutragen, wie man Städte optimierte Seiten zum ranken bringt. Damit meine ich virtuelle Präsenzen, die nicht nur ich, sondern viele Kollegen betreiben. Es gibt also keinen offizielle Maps Eintrag oder ein Mybusiness oder Geschäft vor Ort – nur die Städte Seite. Fehlt ja hier der Bezug zu Maps und MyBusiness. Nun man könnte einfach einen anlegen im Zentrum – es würde sowieso niemand bei Google nachprüfen.

    Heute werden auch so genannte Mentions im Netz zur Bewertung von Google herangezogen, diese sind in der Regel nicht auf die eigene Homepage verlinkt. Es wird dabei einfach ein Name oder ein Slogan mit eindeutigen Bezug zum Unternehmen verwendet. Sicherlich haben Firmen wie Adidas oder Boss einen Markenbonus, daher auch viele direkte Type-In Aufrufe der Website. Mit den so genannten Mentions kann man aus Google Sicht die Bekanntheit eines Namens steigern und damit wichtiger werden. Der Name oder Slogan muss dafür nur häufig genug im WWW vorkommen – eine Verlinkung dazu ist in der Regel nicht notwendig. Allerdings müssen davon in der Regel recht viele erstellt werden, um an Aufmerksamkeit zu gelangen. Wer sich dafür interessiert, sollte sich mal mit Online Reputation auseinandersetzen.

    Abgesehen davon finde ich das Google auf lokaler Ebene die organischen Suchtreffer deutlich benachteiligt. Bezahlte Werbung und MyBusiness Eintrag wurde erweitert bzw. jetzt kommt auch noch die vCard (virtuelle Visitenkarten).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.