SEO - Suchmaschinenoptimierung

Diverse Layout-Tests bei Google: Blaue Header, Connected Cards und Navigationsleiste in den SERPs

SEO-Experten haben in Googles SERPs verschiedene Tests entdeckt, die die Suchergebnisseiten optisch stark verändern könnten.

Google auf Smartphone

© PhotoMIX-Company - Pixabay

Bei Google könnten wieder einige kleine Veränderungen anstehen, die die Suchergebnisseiten modifizieren würden. Voneinander unabhängige Tests zeigen derzeit blaue Header für Snippets in der mobilen Suche, ein Card Layout für die untereinander gelisteten Suchergebnisse auf dem Desktop und eine ebenfalls auf dem Desktop auftretende Navigationsleiste am linken Rand der SERPs für weiterführende Informationen im Kontext von Songs, Filmen und Co.

Kleine Tests bei Google: Bessere Übersicht für die User?

Google ist stets bestrebt, den Suchenden die besten, aktuellsten und relevantesten Ergebnisse zu ihren Suchanfragen zu liefern. Dem tragen die großen Core Algorithm Updates Rechnung, wie zuletzt im Mai 2020. Außerdem werden die Rankingfaktoren mitunter angepasst. Jüngst gab Google bekannt, dass ab 2021 die Page Experience zum Rankingsignal erhoben wird.

Und auch die SERPs werden zum Zweck der bestmöglichen Information der User stetig optimiert. In diesem Kontext berichten die SEO-Experten Glenn Gabe und Barry Schwartz von einigen Tests, die Google aktuell durchführt. Gabe zeigt bei Twitter Screenshots von zwei Tests, die er als User wahrnehmen kann. So kann er am linken Rand der Suchergebnisseite eine sogenannte Dynamic Organization Bar erkennen. Diese taucht bei Suchanfragen zu Songs, Büchern, Filmen und dergleichen auf. Bei einem Song zeigt sie beispielsweise eine Übersicht, die Lyrics, andere Aufnahmen des Künstlers, eine Höroption oder auch eine Analyse der Lyrics als Reiter an. Zudem findet sich dort die Option „People also searched for“.

Sollte diese Layout-Neuerung kommen, dürfte sie Usern dabei helfen, Informationen zu bestimmten Medienerzeugnissen gebündelt bereits in den SERPs zu erhalten. Dieser Schritt könnte unterdessen zu mehr No Click Searches führen.

Card Layout und blaue Header als Feinjustierung

Bei dem zweiten Test, von dem Glenn Gabe bei Twitter berichtet, handelt es sich um ein Card Layout für einzelne Suchergebnisse. Abgesehen von den Snippets oder Schlagzeilen werden die Suchergebnisse bei Google auf Desktop in der Regel ohne Begrenzungslinien angezeigt. Der Card Layout Test fügt aber genau diese hinzu. Gabe erklärt im Tweet, er habe schon einen Test gesehen, bei dem die Ergebnisse als getrennte Cards aufgetaucht waren. Nun entdeckte er ein Layout, bei dem die Ergebnisse als verbundene Cards dargestellt werden, wie er via Screenshot anzeigt:

Ob eine solche Segmentierung den Usern aber tatsächlich weiterhilft, ist fraglich. Immerhin sind diese an die SERPs-Struktur bei Google gewohnt und einzelne Ergebnisse lassen sich aufgrund der Header und Leerzeilen gut voneinander unterscheiden.

Für die Header in der mobilen Suche gibt es allerdings auch mögliche Änderungen. So berichtet Barry Schwartz bei Search Engine Roundtable von blau gefärbten Headern für Snippets in den mobilen Suchergebnissen. Dabei bezieht er sich auf einen Tweet mit Screenshots von Valentin Pletzer:

Die blaue Unterlegung scheint hier je beim ersten Ergebnis jeder Sektion (Ads, News, organische Ergebnisse etc.) aufzutauchen. Sie ist womöglich Teil eines limitierten Tests und könnte dafür sorgen, dass bestimmte Ergebnisse noch stärker hervorgehoben werden. Ob diese Markierung jedoch nur dem Top-Ergebnis vorbehalten bliebe, sollte das Layout ausgerollt werden, bleibt bis dato ungewiss.


Digital Experience Platform Wie du statt einfachen Inhalten unvergessliche Content-Erlebnisse erstellst – jetzt im Whitepaper lesen!

Jetzt kostenlos herunterladen


Google hat bisher zu keinem der Tests eine offizielle Ankündigung gemacht, dahingehend, dass ein entsprechendes Layout auch tatsächlich ausgerollt wird. Allerdings wird die Suchmaschine sich weiterhin bemühen, sowohl mobil als auch auf Desktop die SERPs so umfangreich und übersichtlich wie möglich zu gestalten. Damit sollen die User nicht nur zufrieden und die eigene Monopolstellung als Suchmaschine behauptet werden. Auch die Verweildauer und Nutzungshäufigkeit der User könnte durch immer informativere und optisch gut aufbereitete Suchergebnisseiten steigen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.