Social Media Marketing

Effektiver Angriff auf Snapchat: Instagram lässt Links in Stories zu

Mit dem Update für Instagram Stories wird die Plattform auch für Marketer interessanter. Mentions, die Boomerang-Funktion und vor allem Links sorgen für mehr Werberaum.

Kevin Systrom, Co-Founder und CEO bei Instagram © © Flickr / OFFICIAL LEWEB PHOTOS, CC BY 2.0

Vergangenen Donnerstag gab es ein Instagram Stories Update. Seither können User dort die Boomerang-Funktion, @Mentions und – mit Einschränkung  – Links verwenden. Damit wird Instagram für Marketer attraktiver, auch im Vergleich zu Snapchat.

Die neuen Funktionen

Eine der Neuerungen bei Stories ist die Möglichkeit, @Mentions beim Erstellen von Stories-Content einzubinden und User damit direkt zu taggen. Werden diese angeklickt, lässt sich ihr Profil in einem Pop Up-Fenster ansehen.

Quelle: blog.instagram.com

Quelle: Instagram Blog

Außerdem kann auch die Boomerang-Funktion benutzt werden, die erlaubt, eine Reihe von Fotos zu einem hochwertigen Mini-Video zu verbinden oder Videos als GIF darzustellen. Die Applikation Boomerang gehört zu Facebook. Die mit Boomerang erstellten Videos, die vorwärts und rückwärts abgespielt werden, können dann in die eigene Story integriert werden.

Quelle: blog.instagram.com

Quelle: blog.instagram.com

Die dritte, und für das Marketing spannendste, Neuerung ist das Einbinden von Links. Zunächst ist dazu zu bemerken, dass vorerst nur verifizierte Accounts Links in Stories einbauen können – ein blauer Haken ist also Voraussetzung. So kann direkt zu beispielsweise Artikeln oder Songs, aber auch Produkten verlinkt werden. Die Besucher von Stories können also sofort weitergeleitet werden. Bis dato konnten Links nur in den User Bios auf dem Profil platziert werden.

Quelle: blog.instagram.com

Quelle: blog.instagram.com

Die Werbechancen steigen

Die Nutzung von Social Media-Plattformen für Werbung ist nach wie vor extrem wichtig für Marketer. 50 Prozent der Instagram-User folgen mindestens einem Unternehmen, 75 Prozent geben an, dass sie etwa eine Website besuchen, nachdem sie bei Instagram deren Content angesehen haben, berichtet Locowise.

Instagram reagiert mit seinen Updates für Stories auch auf einen zu Beginn des Jahres erfahrenen Rückgang von Nutzern.

Quelle: telegraph.co.uk

Quelle: telegraph.co.uk

Vor allem im Wettstreit mit der beliebten und aufstrebenden App Snapchat erhofft sich Instagram nun allerdings Vorteile, die auch für Marketer von Belang sind. Besonders die Link-Funktion ist verlockend, da Besucher bei Instagram Stories ohne Kostenaufwand auf entsprechende Landing Pages geleitet werden können. Bei Snapchat lassen sich Links nur gegen Bezahlung integrieren. Stories können nun als Kanal genutzt werden, um dort Content mit Commerce enger zu verweben.

Was Marketer aufhorchen lässt, kann für die User auch störend wirken. Es gilt also, eine Plattform nicht in ein Werbeforum zu verwandeln, sondern eher die User Experience zu erweitern. Daraus ergeben sich Vorteile für die User, Instagram und letztlich im Besonderen auch für Marketer.

Quelle: Digiday

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.