Conversion Optimierung

Infografik: Die Web Experience deiner Nutzer datengetrieben optimieren

So können Unternehmen die Web Experience ihrer Nutzer optimieren und vermeiden, dass ein vom Kunden bereits gekauftes Produkt weiter beworben wird.

© Kirsty Pargeter - Fotolia.com

Datengetrieben die Web Experience verbessern

Es ist ein Fall, der eigentlich schon viel zu häufig als Negativbeispiel herhalten musste und doch in vielen E-Commerce-Shops noch immer ein Thema mit riesigem Handlungsbedarf darstellt: Das Produkt, das man gestern bei einem Online-Shop erst gekauft hat, verfolgt einen noch heute (…und auch noch morgen und übermorgen…) an diversen Stellen: Obwohl die Conversion schon lange abgeschlossen ist, werben viele Online-Shops auch nach dem Kauf noch lange um die Gunst des Kunden, doch bitte genau dieses Produkt zu kaufen.

The brand has failed to leverage its web experience data.
– Glenn Gow, CEO Crimson Marketing

Der Grund liegt – egal, ob nun im Retargeting via Mail und Display oder in der Recommendation-Engine innerhalb des Shops – in der Regel darin, dass vorhandene Daten schlicht nicht zur Optimierung des Surferlebnisses im Sinne der Schaffung einer positiven Web Experience genutzt werden, berichtet CMSWire.

By failing to retarget its messaging, the brand has likely lost an additional purchase from you.
– Glenn Gow, CEO Crimson Marketing

Die Auswirkungen für einen Online Händler können dabei fatal sein: Verärgerte Kunden kehren dem Unternehmen den Rücken zu, weil sie sich, bedingt durch die schlechte Web Experience, geradezu belästigt fühlen.

In drei Schritten: Infografik für ein besseres Surferlebnis

Der Ausweg aus dieser Situation liegt genau wie die entsprechende Herausforderung hierbei  in der Sammlung und Auswertung entsprechender Daten, um Nutzern relevante Inhalte zu bieten. Dabei unter anderem möglich: Wer ein Produkt angesehen, aber nicht gekauft hat, für den können gegebenenfalls Rabatte oder Substitute interessante Empfehlungen sein. Wer ein Produkt bereits gekauft hat, kann auch nachträglich über Cross-Selling Maßnahmen wie dem Anbieten von Komplementären zu weiteren Käufen bewegt werden.

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen sind auch über Kauf- und Surfdaten hinausgehende Indikatoren, mit welchen Online Marketing Maßnahmen Nutzer noch angesprochen werden können. Gow empfiehlt dazu, etwa auf Daten aus stationären Handelsaktivitäten oder dem Kunden- beziehungsweise Call Center zurückzugreifen.

Die folgende Infografik von Crimson Marketing wurde auf CMSWire  veröffentlicht und zeigt nochmals die Relevanz der Web Experience für Online Marketing Kampagnen kauf, nennt drei Schritte für die Optimierung der Web Experience und fordert zum Handeln auf.

Die Infografik öffnet sich mit einem Klick auf die Preview:

© Crimson Marketing

© Crimson Marketing

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.