SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google bestätigt: Top Rankingfaktoren sind von der Suchanfrage abhängig

Zwei Webmaster Trends Analysten von Google haben starre Rankingfaktoren zum Mythos erklärt. Vielmehr ändern sich diese je nach Suchanfrage.

Screenshot YouTube, © Google

„Die Top 3 Rankingfaktoren für deinen Content“, mit dieser und ähnlichen Angaben befinden wir uns auf einem Irrweg. Denn die stärksten Faktoren für das Ranking bei Google variieren je nach Suchanfrage, wie Mitarbeiter des Unternehmens bestätigen. Damit möchte die Suchmaschine die je relevantesten Inhalte zur Verfügung stellen.

Die Ranking Faktoren für eine Website variieren

Diese Aussage untermauert Googles Web Trends Analyst Gary Illyes bei Twitter.

Dabei verweist er darauf, dass es keine immerzu optimalen Faktoren geben kann, die für jedweden Content als Maßstab gelten können.

Matt Southern vom Search Engine Journal berichtete von der Argumentation auf Twitter, die noch mehr Hinweise liefert. So erklärt Illyes auch, dass Links häufig gar kein besonders wichtiger Rankingfaktor sind.

Vor allem im genannten Bereich Longtail, aber auch bei recht neuen Ergebnissen bestehen oft (noch) keine Links. Für Google selbst ist entscheidend, den Suchenden stets die besten, das heißt relevantesten Suchergebnisse präsentieren zu können. Und damit dies gewährleistet werden kann, müssen bei mancher Suchanfrage veränderte Rankingfaktoren angesetzt werden. Wenn hierbei stets die gleichen Faktoren bedient würden, wären die Ergebnisse wohl manches Mal nicht die relevantesten, glaubt auch Matt Southern.

Der Senior Webmaster Trends Analyst John Mueller von Google twitterte gar, das die Optimierung auf Ranking Faktoren hin „short-term thinking“ sei.

Dabei bestätigt sich, dass bei der Bereitstellung der optimalen Ergebnisse auf Google für die Suchenden je andere Faktoren eine Rolle spielen können.

Obwohl diese Erkenntnis nicht bahnbrechend erscheint, dürften die Tweets der Google-Mitarbeiter die Marketer doch von ihrer Relevanz überzeugen. Immerhin können bestimmte Faktoren ja nach Branche einen ganz unterschiedlichen Stellenwert gewinnen.

Dennoch lassen sich für diese Branchen gewisse Trends erkennen, die etwa Searchmetrics für dieses Jahr aufgezeigt hat. Letztlich muss aber für die eigene Website speziell entschieden werden, auf welche Komponenten man besonders Wert legt, um bei Google das bestmögliche Ranking zu erzielen. Dabei sollte Muellers Hinweis auf das kurzfristige Denken auch dazu anregen, seine Website und die Inhalte auf lange Sicht für ein gutes Ranking zu etablieren.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

2 Gedanken zu „Google bestätigt: Top Rankingfaktoren sind von der Suchanfrage abhängig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.