Marketing Strategie

Google zeigt Q&A-Format in der Suche: Das Ende für Quora und Co.?

Bei Google zeigt sich ein neues Interface für Fragen, auf die unmittelbar geantwortet werden kann. Q&A in der Suche macht entsprechenden Seiten Konkurrenz.

Q&A bei Google, @ramesh_s_bisht

Das Internet ist seit jeher auch ein Raum, um schnell neue Informationen zu aktuellen Problemen zu finden. Wer nach einer Lösung, einem How-to, einer Definition usw. sucht, geht heutzutage auf Google, vielleicht YouTube oder vergleichbare Seiten. Bei präziseren Fragen greifen Nutzer zudem häufig auf Q&A Websites zurück, bei denen bestmögliche konkrete Antworten zusammengestellt werden. Doch Quora, Stack Overflow, Wer-Weiß-Was etc. erhalten nun stärkste Konkurrenz. Denn Google selbst setzt auf ein neues Interface, bei dem User in der Suche konkrete Fragen mit der passenden Antwort versehen können.

Noch mehr No Click Searches könnten Q&A Websites schaden

Google ist der unumstrittene Taktgeber nicht nur in Sachen SEO, sondern auch bezogen auf die Informationsbereitstellung. Etwas zu googlen ist nicht umsonst fließend in unseren Sprachgebrauch übergegangen. Inzwischen liefert uns die Suchmaschine vielerlei Antworten auf simple Nachfragen direkt, sodass der Nutzer nicht mehr auf eine Website klicken muss. Dadurch erhöht sich die Zahl sogenannter No Click Searches deutlich, insbesondere mobil. Angaben zum Wetter, zur Börse, zu Definitionen, zu Filmen, sogar kleine Listicles mit Anleitungen finden sich auf Google.

Doch bei etwas komplexeren Fragen kann mitunter keine direkte Antwort geliefert werden. Hier kommen nun Q&A Websites ins Spiel, bei denen im Bestfall Menschen mit Expertise auf die von Usern gestellten Fragen antworten und ihnen so weiterhelfen. Quora gehört dabei sicherlich zu den populärsten Q&A-Seiten. Google hat erst Ende letzten Jahres neue Rich Results und Strukturierte Daten für Q&A-Seiten entwickelt. Diese ermöglichen entsprechenden Seiten, mit den besten Antworten auf eine Frage in eine Preview in den SERPs zu gelangen.

Googles Rich Results für Q&A-Seiten, © Google

Vonseiten Googles hieß es:

Properly marked up pages are eligible to have a rich result displayed on the search results page. This rich treatment helps your site reach the right users on Search.

Über ein Testtool für Strukturierte Daten können Websitebetreiber prüfen, ob ihre Seite für solch eine Ansicht qualifiziert ist; zu beachten ist hierbei, dass FAQ-Seiten nicht auf diese Strukturierten Daten zurückgreifen sollten. Die Optimierungen der Q&A Websites könnten allerdings auf lange Sicht zur vergeblichen Liebesmüh werden, wenn Google sein eigenes in den SERPs angebotenes Q&A-Segment umfassend einführt. Andererseits wird die SEO dann besonders an Gewicht gewinnen – sofern die Seiten überhaupt eine Koexistenz beibehalten können.

Q&A Interface lässt Google noch mehr Antworten direkt liefern

Die Vielfalt der Informationen, die Nutzer über Google erhalten – darunter etwa auch Reviews –, wird durch ein neues Format erweitert. Bei SEO Roundtable berichtet Barry Schwartz über Googles Q&A-Vorstoß, der durch Tweets von @vjk2005 und  @ramesh_s_bisht untermalt wird.

Eine Ansicht des neuen Interfaces zu Q&A, Quelle: Twitter User vijay, @vjk2005

Auch John Shehata gibt sich auf Twitter ob der Anzeige überrascht und prognostiziert das Ende für Quora.

Bislang können nicht alle User diese Ansicht reproduzieren. Bei dieser wird in den SERPs eine Frage dargestellt, auf die direkt geantwortet werden kann. Zudem ist eine Bewertung der Antwort möglich und neue Fragen können ebenfalls stets gestellt werden. Wird Google dieses Format umfassend ausrollen, können Nutzer in der Suche ohne Weiteres auf eine rasche und relevante Beantwortung all ihrer Fragen hoffen. Dabei ist es nicht unwahrscheinlich, dass die Antworten direkt in den SERPs sogar aktueller, relevanter und mitunter auch qualitativer sein könnten als bei Q&A-Seiten. Trifft diese Erwartung schließlich ein, würde das jedoch aller Voraussicht nach das Ende für letztere bedeuten.

Mit diesem Zug, für den noch keine Bestätigung und kein größeres Rollout bekannt sind, würde Google ein weiteres Segment der digitalen Informationsbeschaffung für sich beanspruchen. Weitere Antworten auf relevante Fragen direkt in den SERPs fördern No Click Searches – und damit die Verweildauer bei Google; das kann auch dem Marketing der Suchmaschine nur zugute kommen. Was für Nutzer einfacher wäre, bedeutet für viele Websitebetreiber, in diesem Fall die Q&A Provider, eine existentielle Bedrohung. Durch die uneingeschränkte Marktmacht, die Google inzwischen erlangen konnte, ist aber davon auszugehen, dass Google auch in Zukunft noch mehr Informationsverwaltung auf sich vereint. Das erfordert vom Nutzer dann jedoch noch mehr Reflexionsbereitschaft.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.