SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google setzt mobil auf mehr Direct Answers – droht weniger SEO-Traffic?

Rank Ranger meldet, dass bei der mobilen Suche auf Google die Direct Answers die Featured Snippets überholen. Verlieren Websites dadurch an Traffic?

© Google

Eine datenbasierte Entdeckung des SEO-Softwareanbieters Rank Ranger könnte Webmastern zu denken geben. Demnach werden bei Googles mobiler Suche inzwischen mehr Direct Answers angezeigt als Featured Snippets; welche bisher deutlich in der Überzahl waren. Die Problematik der Entwicklung liegt in der Unterscheidung der Ergebnisdarstellungen – und bestärkt eine Tendenz.

Mehr Direct Answers in der mobilen Suche bei Google: Für die Nutzer nicht schlecht

Bei Twitter hat Rank Ranger auf die beschriebene Entwicklung aufmerksam gemacht.

Dabei zeigen die Daten ihrer Software für google.com (in den USA), dass seit gut einer Woche die Featured Snippets deutlich an prozentualem Anteil bei mobil angezeigten Suchergebnissen verlieren. Gleichzeitig steigt dieser Wert bezogen auf die Direct Answers jedoch an. Diese sind nun bei einem größeren Anteil der analysierten Suchergebnisse vorzufinden.

Direct Answers und Featured Snippets in den mobilen Suchergebnissen von google.com (USA) [bei einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht] © Rank Ranger

Zu erwähnen ist, dass sich diese Daten also bisher auf die Vereinigten Staaten beziehen und von einem Tool ermittelt worden sind, aber noch keine externe Bestätigung erfahren haben. Allerdings greift auch SEO-Experte Barry Schwartz bei Search Engine Roundtable das Thema auf. Er weist darauf hin, dass dieser Trend, sollte er das tatsächliche Bild bei Googles mobiler Suche abbilden und anhalten, dazu führen mag, dass Websites weniger Visibility bei Suchergebnissen und Antworten für die Voice Search haben werden; und somit wohl weniger Traffic. Diese Problematik für SEOs und Webmaster überhaupt hängt mit der, nicht immer ganz deutlichen, Unterscheidung von Direct Answers und Featured Snippets zusammen.

Direct Answers vs. Featured Snippets: Wo ist der Unterschied?

Oftmals werden die beiden Darstellungsarten synonym gesetzt. Das liegt auch nahe, da es durchaus nicht immer ein klare Unterscheidung gibt. Allerdings: bei den Direct Answers handelt es sich laut Rank Ranger selbst vielmehr um von Google selbst kuratierte Antworten auf Suchphrasen, bei denen häufig keine Quellenangabe vorkommt.

Direct Answer bei Google, Screenshot Google

Im Guide zu den Featured Snippets deutet Tzvi Barish an, dass Google vor Jahren angegeben habe, normalerweise dann eine Quelle in einer Antwortbox zu zeigen, wenn der Inhalt keine verbreitete Information spiegelt oder einen relevanten Ausschnitt einer Website darstellt. So wird bei der Frage „Wie heiß ist die Sonne?“ statt „ Wie weit ist die Sonne entfernt?“ ein Featured Snippet angezeigt.

Featured Snippet bei Google, Screenshot Google

Hier kann der Nutzer die Quelle sehen, in dem Fall wasistwas.de, und unter Informationen zu diesem Ergebnis wird dann auf Googles Angaben zu Featured Snippets verwiesen. Entscheidend ist, dass bei mehr Direct Answers auch weniger Quellennennungen und Ausschnitte von Websites in der Suche auftauchen dürften. Ob eine klare Trennung der Begriffe vonnöten ist, sei dahingestellt. Wenn aber Rank Ranger diese Trennung macht und mehr Direct Answers als Featured Snipptes (nach ihrem Verständnis) in der mobilen Googlesuche ermittelt, deutet das schon auf einen Trend hin. Und zwar, dass Google selbst mehr und mehr Fragen beantwortet und das Wissen als allgemeines „Googlewissen“ darstellt; was vielen Nutzern weitere Klicks auf Websites erspart – gerade mobil. Für diese Websites hieße eine solche Entwicklung aber, dass womöglich Traffic ausbleiben könnte. Gerade wenn man bedenkt, dass die Voice Search ebenso über Google auf die Direct Answers zurückgreift.

Wie sieht es in Deutschland aus?

Vertraut man also auf Rank Rangers Analyse, zeichnet sich ein möglicher Verlust von Visibility und Traffic für Websites bei Googles mobiler Suche ab. Wohl vor allem in Bereichen, wo einschlägige Antworten möglich sind.

Nun kann man sich fragen, ob dieses Phänomen, das erst seit kurzer Zeit zu beobachten ist, auch in anderen Ländern auftritt. In Deutschland ist nach Rank Ranger eine ähnliche Beobachtung zu machen.

Verhältnis von Direct Answers und Featured Snippets bei der mobilen Googlesuche in Deutschland (bei einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht), © Rank Ranger

Dagegen sind im Vereinigten Königreich noch die Featured Snippets stärker in den mobilen Suchergebnissen vertreten.

Verhältnis von Direct Answers und Featured Snippets in der mobilen Googlesuche im UK (bei einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht), © Rank Ranger

Sollte sich die Tendenz zu mehr Direct Answers weiter bestätigen, könnten einige Webmaster beunruhigt sein. Wenn die eigenen Inhalte jedoch sehr spezifische Fragen stimmig zu beantworten imstande sind, können weiterhin Featured Snippet-Platzierungen erreicht werden. Doch bei Googles Datenallmacht könnte der Weg auch anders verlaufen. Vielleicht beantwortet Google bald weitaus kompliziertere Fragen selbst und ohne Quellenangabe. Doch zunächst gilt es die weiteren Entwicklungen bei der scheinbar allwissenden Suchmaschine abzuwarten.

Für Rank Rangers Unterscheidung der Antwortdarstellungen ist Tvzi Barishs Beitrag von Interesse. Daten zu SERP Features lassen sich bei Rank Ranger auf der Website nachvollziehen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.