SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google hat weiteres Indexierungsproblem für neuen Content behoben

Am Donnerstag tauchte erneut ein Indexierungsproblem bei Google auf, da neue Inhalte nicht indexiert wurden. Dieses ist nun gänzlich behoben.

© Google

In der letzten Woche gab es bei Google gleich zwei Mal ein Indexierungsproblem, was Webmaster unruhig werden ließ. Denn sowohl am 22. als auch am 24. Mai wurden Probleme mit dem Indexieren neuen Contents bestätigt. Beide Probleme sind nun aber offiziell behoben, sodass Seitenbetreiber aufatmen können.

Nächstes Indexierungsproblem gelöst

Am 24. Mai bestätigte der Google Webmasters Twitter Account, dass es erneut zu einem Indexierungsproblem gekommen ist. Das war bereits zwei Tage zuvor der Fall gewesen, wobei das vorhergehende Problem jedoch schon am nächsten Tag behoben werden konnte.

Nun hat der Account, nachdem es am Donnerstag wieder zu einem ähnlichen Problem gekommen war, gestern auch die Lösung von diesem bekanntgegeben.

In diesem Fall dauerte die Behebung schon etwas länger; was Webmaster gehörig verunsichert haben dürfte, da ihnen Traffic von Google für neue Inhalte verlorengegangen war. Schon im letzten Monat hatte Google mit einem De-Indexierungsproblem zu kämpfen, wie Barry Schwartz bemerkt, während die Search Console Daten vom 9. bis zum 25. April verloren hatte.

Jetzt ist das aktuelle Indexierungsproblem behoben, was Webmaster freuen sollte. Allerdings ist die Häufung der Probleme bei Google ein alarmierendes Zeichen für diese.

Google bleibt zentral für jede Website, Probleme sind daher schwerwiegend

Da Google den Suchmaschinenmarkt in der westlichen Welt so umfassend beherrscht, sind die Seitenbetreiber auch extrem auf den Traffic angewiesen, der von dort kommt. Treten vermehrt Probleme mit der Indexierung von Seiten oder neuen Inhalten auf, kann das für diese Seitenbetreiber bedrohlich werden. Immerhin ist der Traffic ein existentieller Teil ihres Geschäfts. Das ein oder andere auftretende Problem bei Google erscheint dabei nur natürlich, immerhin geht es um Technologie, die genauso wie der Mensch nicht unfehlbar ist. Und bei der Masse an Inhalten und der großen Verarbeitungsmenge sind einzelne Probleme kaum überraschend.

Treten sie jedoch kurz nacheinander auf, zeigt sich die Abhängigkeit der Webmaster von Google umso mehr. Daher wären diese gut beraten, weitere Traffic-Quellen zu stärken, sollte es öfter zu solchen Unannehmlichkeiten kommen. Google ist letztlich meist sehr schnell, wenn es darum geht, Probleme mit der Indexierung oder in der Search Console zu beheben. Dennoch gehen vielen Seitenbetreibern Daten und Traffic verloren. So sehr sie also von Googles Macht, die auf die meisten Nutzer so anziehend wirkt, profitieren und bei guten Rankings mehr Traffic generieren können, so sehr sind sie jedoch auch an Googles Funktionalität gebunden. Weniger Abhängigkeit von Zugriffen über die Suche wäre also ein Idealziel – für die meisten Webmaster heißt es jedoch, zu hoffen, dass sich die Probleme so schnell nicht wiederholen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.