Suchmaschinenmarketing

Google Enhanced Campaigns: Preise steigen, Verlauf stabilisiert sich

Durch den Umstieg auf Erweiterte Kampagnen steigen die CPCs. Google kann sich auf Mehreinnahmen einstellen.

Die Deadline für eine Migration zu Googles Erweiterten Kampagnen rückt näher. Adobe veröffentlicht konkrete Zahlen zu den Auswirkungen der Migration bei knapp 100 bedeutenden US-Advertisern, deren Ausgaben sich von März bis Mai diesen Jahres auf insgesamt über 100 Millionen USD belaufen.

Da Tablets als gesonderte Geräteklasse wegfallen und bei Smartphones nur noch Gebotsanpassungen möglich sind, steigen die CPC für Tablets um 3%. Ein geringeres Wachstum von rund 1% lässt sich bei Mobile, also Smartphones ausmachen. Adobe prognostiziert den einzelnen Geräten und damit auch dem Gesamt-CPC einen weiteren Anstieg. In den letzten 3 Monaten sprang Letzterer um signifikante 6% nach oben.

Overall-Google-CPC-Increase_skal

Generell ist der Markt geprägt von saisonal bedingten Schwankungen, schließlich verstärken viele Advertiser ihre Bemühungen in den Frühlings- und Sommermonaten. Als alleinige Erklärung reicht diese Tatsache jedoch nicht aus.

Stabilere CPCs

Ein weiterer Interessanter Trend: Zum ersten Mal in sieben Quartalen steigt der Gesamt-CPC im Jahresvergleich der einzelnen Monate. Während der CPC von Januar 2013 noch 8% niedriger lag als im Januar 2012, lässt sich im Vergleich Mai 2012 zu Mai 2013 ein Wachstum von rund 1% ausmachen. Als verantwortlich für die bis zuletzt fallenden CPCs gilt der Anstieg des Mobile Traffic.

YoY-CPC-Change_skal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.