Display Advertising

Facebooks Adsense kommt: Facebook Exchange

Eine neue Werbeoption soll es Werbetreibenden ermöglichen, Besucher von anderen Seiten zu erreichen.

Logo: Facebook

Es rumorte schon seit Wochen und Monaten, zuletzt war im Zusammenhang mit den Abstimmungen zu den neuen Datenschutzrichtlinien davon die Rede: wird es ein Facebook Werbenetzwerk geben?

Nun bewegt sich etwas in der Richtung: schon in ein paar Wochen sollen Werbetreibende die Möglichkeit haben, Facebook-Besucher von externen Webseiten gezielt mit Facebook-Anzeigen anzusprechen. Die Option, die wahrscheinlich Facebook Exchange heißen wird, ist auch Anzeigen mit externen URLs beschränkt, also nicht bei den Sponsored Stories und Anzeigen für Seiten, oder Apps, verfügbar. Kein Problem, ist doch die Sorge Facebooks stets die gewesen, seine Besucher im Netzwerk zu behalten, wie auch Futurebiz kommentiert.

Facebook Exchange

Die neue (Re)Targeting-Option funktioniert über eine Synchronisation von zwei Cookies. Mittels dieser Technik soll ein Besucher einer externen Adresse mit dem zugehörigen Facebook-Account identifiziert werden. Hat Besucher XY beispielsweise eine Transaktion auf einer Shopping-Seite abgebrochen, kann er vom Shop, wenn er die Facebook-Seite das nächste Mal besucht, gezielt darauf angesprochen werden, beziehungsweise weitere Angebote erhalten.

Ein Widerspruch?

Wie bereits bei den Sponsored Stories erwähnt, bedeutet der Schritt für Facebook einen Strategiewechsel und widerspricht in gewisser Hinsicht der Argumentation im Rahmen dieser Gesponserten Meldungen. Das nachzuvollziehende Interesse daran, dass Anzeigen mit externen Links zunehmend von Gesponserten Anzeigen überlagert werden, wird dadurch in Zweifel gezogen und konterkariert.

Bleibt nur, abzuwarten, ob, respektive wie erfolgreich die „Facebook Exchange Option“ letztlich sein wird. Oder was Facebook noch aus dem Hut zaubert.

Ein Gedanke zu „Facebooks Adsense kommt: Facebook Exchange

  1. Andreas

    Ziemlich irreführende Überschrift. Das hat alles überhaupt nichts mit AdSense zu tun, weil auch weiterhin keine Werbung auf externen Webseiten gebucht werden kann, sondern weiterhin nur auf Facebook. Das einzig neue ist, dass man nun auf Facebook auch Retargeting und Real-Time-Bidding nutzen kann. Aber mitnichten auf externen Webseiten wie bei AdSense.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.