Social Media Marketing

Facebook-Werbung: General Motors ist wieder dabei

Der Rückzieher vom Rückzieher: General Motors will wieder auf Facebook werben. Damit hatte kaum jemand gerechnet. Oder?

General-Motors-Logo

“Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?”, soll einst Konrad Adenauer gesagt haben und darauf angespielt haben, dass sich Ansichten zu bestimmten Gegebenheiten auch mal ändern können. Die gleiche Frage werden vielleicht auch einige Verantwortliche von General Motors stellen. Denn bei dem US-amerikanischen Automobilkonzern hat man die Entscheidung getroffen, wieder bei Facebook zu werben.

Das allein ist nicht überraschend. Bedenkt man jedoch, dass die Verantwortlichen im Mai 2012 erklärt hatten, dass Werbung bei Facebook “rausgeschmissenes Geld” sei (wir berichteten), ist die aktuelle Entscheidung sicher erklärungsbedürftig.

GM launcht Mobile-Only-Kampagne bei Facebook

Mit der Aussage war General Motors damals kurz vor dem Börsengang Facebooks an die Öffentlichkeit gegangen. Gegenüber AdAge bestätigten die Verantwortlichen von General Motors jetzt, dass das Unternehmen wieder bei Facebook werben werde. Chris Perry, VP bei U.S. Chevrolet Marketing, erklärte demzufolge, dass Chevrolet im Rahmen seiner ‘Find New Roads’-Kampagne eine Reihe von Mobile-Werbung-Möglichkeiten prüfe. Auch Facebook spiele in diesen Planungen eine Rolle. Eine Mobile-Only-Kampagne für den Chevrolet Sonic sei bereits gelauncht worden. Mit dieser sollen die neuen Targeting- und Messmöglichkeiten von Facebook-Werbung ausprobiert werden.

Über die Frage, warum General Motors zu Facebook zurückkehrt, lässt sich nur spekulieren. Im Juli hatte man sich von CMO Joel Ewanick, der für die damalige Entscheidung mit verantwortlich war, getrennt. 2011 hatte General Motors angeblich zehn Millionen Dollar in Facebook-Anzeigen investiert.

Vor der Entscheidung, nicht mehr bei Facebook zu werben, sei man sich angeblich in Gesprächen nicht eing geworden. General Motors soll damals gefragt haben, ob die Möglichkeit bestehe, bei Facebook mit größeren Anzeigen zu werben. Dies sei aber zu dem Zeitpunkt nicht ermöglicht worden.

Bei Facebook ist man ob der Rückkehr von General Motors, dem zweitgrößten Marketer in den USA, sicher sehr zufrieden. Und der ein oder andere wird sicher denken: “Was interessiert mich deren Geschwätz von gestern?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.