Social Media Marketing

Nazi-Symbol in Kampagnen-Ads: Facebook entfernt Werbung von Donald Trump

Kurz vor den Präsidentschaftswahlen in den USA schaltete das Wahlkampf-Team von Donald Trump zahlreiche Ads auf Facebook, in denen ein Symbol gezeigt wird, das von den Nazis zur Kennzeichnung politischer Gegner verwendet wurde.

Donald Trump

© Library of Congress - Unsplash

Die Auseinandersetzung zwischen den sozialen Medien und Donald Trump scheint einen neuen Höhepunkt erreicht zu haben. Denn wie CNN berichtete, löschte Facebook nun die Wahlkampagnen-Ads des US-Präsidenten. Der Grund: In den Anzeigen werden augenscheinlich Nazi-Symboliken aufgegriffen. Andy Stone, Sprecher des Social-Media-Konzerns, sagte gegenüber CNN:

We removed these posts and ads for violating our policy against organized hate. Our policy prohibits using a banned hate group’s symbol to identify political prisoners without the context that condemns or discusses the symbol.

Zu sehen war in den Ads ein umgedrehtes, rotes Dreieck und darunter waren in Versalien die Wörter „Stop Antifa“ zu lesen. Facebook löschte die Anzeige. Denn diese Symbolik verwendete das Nazi-Regime, um Menschen, die der antifaschistischen Bewegung in der NS-Zeit angehörten, zu kennzeichnen. Außerdem wurde das umgekehrte, rote Dreieck genutzt, um politische Gegner in Konzentrationslagern zu markieren. Erschwerend für Trumps Kampagne kommt hinzu, dass die Target Group der Ads in einem extrem rechten Umfeld angesiedelt ist.


Der Status Quo des Online-Reputations-Managements 2020 Im Statusbericht zum Online-Reputations-Management 2020 erfährst du, wie Vorreiter in diesem Feld sich gegenüber dem Mainstream behaupten – und wie auch du deine Reputation optimieren kannst.

Jetzt kostenlos herunterladen


Nazi-Symbole in der Ad: Trumps Sprecher weist Vorwürfe zurück

Die Kampagnen-Ads zielen – wie bereits aus der Bildunterschrift ersichtlich – auf die Antifa in den USA ab. Trump und seine Community deklarieren diese als terroristische Vereinigung. Das Wahlkampfteam des Präsidenten antwortete in einem Tweet auf die Kritik und erklärte, dass antifaschistische Gruppierungen das umgedrehte Dreieck in Rot selbst benutzen würden.

Tatsächlich verwendete die Antifa zeitweise das Symbol – vor allen Dingen in Großbritannien in den 1980er Jahren. Der Historiker Mark Bray erklärte, dass es sich hierbei um eine Art Reklamation des Nazi-Symbols handelte, um sich bewusst als Gegner faschistischer Staatssysteme zu positionieren. Allerdings trat die Verwendung dieser Symbolik nur in Großbritannien auf. In der antifaschistischen Szene Nordamerikas wurde das umgedrehte Dreieck nur selten bis gar nicht verwendet. Trotz oder gerade wegen dieser historisch unbeständigen Verwendung des roten, umdrehten Dreiecks, sollte eine derartige Symbolik nicht verwendet werden, um im Wahlkampf Stimmen zu gewinnen.

Trump vs. Social Media: Nazi-Symbole lassen auch Facebook klar Stellung beziehen

Die Beziehung zwischen den Social-Media-Konzernen und Donald Trump ist bereits angespannt. So markierte und löschte Twitter bereits Posts des US-Präsidenten, da diese gewaltverherrlichend waren oder Hate Speech verbreiteten. Facebook hielt sich bis jetzt mit der Entfernung von Trumps Inhalten zurück. Sogar ein umstrittener Post, den das Staatsoberhaupt nach dem gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd veröffentlichte, konnte auf der Plattform bestehen bleiben. Die Verwendung von Nazi-Symboliken geht nun allerdings auch Facebook zu weit.

Trump versucht unterdessen die Social-Media-Plattformen zu regulieren. Er unterzeichnete vergangenen Monat eine Verfügung, die bestimmte Schutzvorkehrungen für die sozialen Netzwerke abschaffen könnte. Sollte diese tatsächlich durchgesetzt werden, würde dies einer Zensur gleich kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.