Video Marketing

Fast bildschirmfüllend: YouTube Masthead Ads in der TV App

Mit der neuen Masthead Ad in der YouTube TV App bieten sich Advertisern große Möglichkeiten – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Werbeanzeige ist riesig.

© YouTube

YouTube plant, das Erlebnis für Connected TV-Nutzer nachhaltig zu verändern. Der Grund dafür ist schnell erkannt. Die ursprünglichen Fernsehzuschauer wenden sich vermehrt YouTube zu und ersetzen damit das traditionelle Fernseherlebnis. Statt einen Kanal einzuschalten, wird die YouTube App geöffnet und der gewünschte Content alleine, mit Freunden oder Familie konsumiert. Damit verlieren Werbetreibende Möglichkeiten, Anzeigen zu schalten und gewinnen gleichzeitig neue. Eine davon möchte YouTube jetzt in der Plattform-eigenen App durchsetzen.

Neue Masthead Ad-Option im TV

Die Masthead-Anzeigenoption, die YouTube-Nutzer bereits von der Startseite der Plattform kennen, soll jetzt auch in der YouTube TV App eingebaut werden. Sie ist eine Kombination aus Banner und Video und verdeckt mehr als die Hälfte des Contents. Sogar um die Videoüberschriften der darunter angezeigten Videos zu sehen, muss nach unten gescrollt werden, beschwert sich Jon Fingas auf Engadget. Doch die Masthead Ad ist aufgrund ihrer Lage und Sichtbarkeit ein beliebtes Werbeformat. Anish Kattukaran, Product Manager, Google Ads, schreibt in dem Blogbeitrag, der das neue Format ankündigt:

So today, we’re bringing our most prominent placement, the YouTube Masthead, to the TV screen. This means advertisers can now reach audiences right when they open the YouTube app on their TV.

Wie auf der Startseite von YouTube fängt der Spot nach wenigen Sekunden automatisch an zu spielen. Dabei gibt es für Nutzer keine Skip-Option, die Anzeige kann nur „weggescrollt“ werden. Masthead Ads können mit den üblichen Targeting-Optionen für YouTube Ads auf einer CPM-Basis erworben werden.

We know the rich audio and visual experience of YouTube on TV screens means the potential to drive upper-funnel impact is bigger than ever. According to a recent experiment we conducted with Media Science, YouTube ads on TV screens drive a 10 percent greater lift in recall than ads on linear TV,

heißt es in dem Blogbeitrag. Damit könnte die Masthead Ad im TV zu einer gefragten Option für Advertiser werden, sofern denn das nötige Budget vorhanden ist. Jedoch ist von Nutzersicht aus zu sagen, dass die Disruption des Viewing-Erlebnisses aufgrund der Ausmaße der Ad nicht zu verachten ist. YouTube könnte mit der Masthead-Anzeige anderen Advertisern als Vorbild dienen. In diesem Fall muss damit zu rechnen sein, dass die Übernahme von derartigen Ads auf den Fernsehbildschirm bald zur Norm wird, was letzten Endes dazu führen würde, dass die Konsumenten sich daran gewöhnen. Bisher befindet sich das neue Format jedoch noch im Beta Testing und es bleibt abzuwarten, wie User auf die riesige Anzeige auf ihrem Fernseher reagieren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.