E-Commerce

AWS: Amazon Personalize ist nun für alle Kunden verfügbar

Der Machine Learning Service Personalize ermöglicht personalisierte Empfehlungen oder maßgeschneiderte Suchergebnisse für Kunden.

© Amazon

Im vergangenen Jahr hatte Amazon die Option Personalize für die Amazon Web Services-Kunden angekündigt. Nun ist die Verfügbarkeit für alle bestätigt worden. Mit der API können diese Entwickler die Machine Learning-Prozesse nutzen, um ein optimiertes personalisiertes Erlebnis für potentielle Käufer zu schaffen.

Amazon Personalize eröffnet vielfältige Möglichkeiten

TechCrunch und weiteren Medien zufolge ist Personalize von Amazon nun für sämtliche Kunden verfügbar. Mit einer AWS Account ID können sich diese inzwischen bereits für die Vorabversion registrieren. Der Service im Rahmen der Amazon Web Services soll dabei helfen, Suchende zu Käufern zu machen. Hierfür lassen sich dank Personalize „personalisierte[] Produkt- und Inhaltsempfehlungen, maßgeschneiderte Suchergebnisse und zielgerichtete Marketing-Werbekampagnen“ erstellen. Um diese Möglichkeiten nutzen zu können, haben Entwickler die Chance, auf Algorithmen zurückzugreifen, die jahrelang bei Amazons Website selbst zum Einsatz gekommen sind.

Personalize generiert einen Aktivitäts-Stream, der Daten zu Seitenaufrufen, Anmeldungen, Einkäufen usw. aufgreift. Außerdem werden Produkte, die empfohlen werden sollen, miteinbezogen. Weitere Daten, wie demographische oder geographische, die die Nutzer betreffen, können ebenfalls eingespeist werden, um eine möglichst personalisierte Erfahrung für die Nutzer zu ermöglichen. Dabei betont Amazon, dass alle verarbeiteten Daten vertraulich behandelt werden. Über die in der AWS Cloud integrierte API können die Kunden schließlich auch personalisierte Prognosen erstellen.

Amazons Personalize in der Visualisierung (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Amazon

Mehr Informationen zum Feature, das beispielsweise von Domino’s für personalisierte Benachrichtigungen verwendet wird, gibt Amazon im eigenen Blog preis. So meint etwa Mallika Krishnamurthy, Global Head, Strategy & Insights bei Domino’s Pizza Enterprises:

Durch die Nutzung von Amazon Personalize erzielen wir eine skalierte Personalisierung unserer gesamten Kundenbasis. Dies war früher nicht möglich. Mit Amazon Personalize können wir Kontext zu individuellen Kunden und ihren jeweiligen Umstände anwenden und damit individuelle Benachrichtigungen zu besonderen Deals und Angeboten über unsere digitalen Kanäle erstellen.

Wer Amazon Personalize nutzt, zahlt 5 US-Cent pro GB Upload an Daten und 24 US-Cent pro Trainingsstunde. Weitere Preise und ein Beispiel für ein Unternehmen findet ihr hier.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.