Interviews

„Am Ende stehen das bestmögliche Zuseherlebnis für den Kunden und der höchstmögliche finanzielle Ertrag für den Anbieter“ – Jay Fulcher, CEO von Ooyala

[Part 2] Jay Fulcher, CEO von Ooyala, spricht über Multi-Screen-Kampagnen, die Zukunft des Video-Marketings und den deutschen Markt.

Jay Fulcher, CEO von Ooyala

Jay Fulcher ist seit über vier Jahren Präsident und CEO des Video-Technologie-Unternehmens Ooyala. Der Unternehmer, Investor und Berater ist seit 1992 in der IT- und Marketing-Branche der USA aktiv und hat bereits zahlreiche Projekte gezielt vorangebracht. Zuletzt war er als CEO bei Agile Software tätig, das 2007 von Oracle übernommen wurde.

Das 2007 gegründete Ooyala hat es sich auf die Fahne geschrieben, großen Firmen und Marken dabei zu helfen, personalisierte Video-Inhalte auf allen Geräten zu jeder Zeit verfügbar zu machen. Dazu übernimmt das Unternehmen die technische Umsetzung und Monetarisierung sowie die Distribution und Analyse der Videos unter Zuhilfenahme von Big Data.

Dies ist der zweite Teil des Interviews, das das Wesen, die Trends und den aktuellen Stand der Video-Marketing-Branche beleuchten sollen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

[…]

OnlineMarketing.de: Welchen Stand nehmen Sie auf dem deutschen Markt ein? Gibt es Unterschiede beim deutschen Video-Marketing im Vergleich zu anderen Ländern?

Jay Fulcher: Wir sind relativ neu am deutschen Markt. Vor fünf Jahren haben wir begonnen, unsere Dienste in den USA und anderen ausgewählten Regionen anzubieten. Zurzeit sind wir ein weltweit führender Anbieter von Technologien und Dienstleistungen für Marken, Publisher und Medienunternehmen in 130 Ländern. Wenn wir neue Märkte betreten, befindet sich das Geschäft mit Online-Videos in der Regel noch in einem experimentellen Stadium. Der Markt und der Marktdruck müssen sich erst noch entwickeln, um dieselbe Intensität wie etwa in den USA zu erreichen, wo eine große Anzahl von Unternehmen am Markt um Anteile kämpft. Wir sehen aber auch hier in Deutschland dieselben Möglichkeiten zur Kooperation mit den innovativsten Unternehmen in allen Markensegmenten, um so die nächste Generation von Multi-Screen Diensten zu verwirklichen – von Diensten, die Video und TV aus ihrer traditionellen Umgebung herauslösen, und in die Ära der Mobilität und Personalisierung transportieren werden.

Was sind gängige Abrechnungsmodelle im Video-Marketing?

Heutzutage wird Online-Video überwiegend durch Anzeigen monetarisiert. Darüber hinaus gibt es natürlich auch noch weltweit große Anbieter von Subskriptionsdiensten wie Netflix beziehungsweise Pay-per-View oder „TV-on-Demand“ Dienstleistungen.

Aber immer mehr beobachten wir, wie Kunden versuchen, beide Möglichkeiten zu kombinieren. Einige Inhalte werden frei und werbefinanziert bereitgestellt, können aber nach Subskription auch werbefrei betrachtet werden, oder zusätzliche Inhalte lassen sich auf Pay-as-you-watch Basis abrufen. Wir denken, dass hier in Zukunft noch weitere Mischformen angeboten werden: eine Fülle interessanter Kombinationen zur Maximierung der Einnahmemöglichkeiten sowie zur Steigerung der Qualität des Zuschauererlebnisses.

Multi-Screen-Kampagnen werden angesichts des explosionsartigen Anstiegs der Nutzung mobiler Geräte immer essenzieller. Wie geht Ihr Unternehmen auf diesen Trend ein?

Wir sind das einzige Unternehmen, welches integriert Cloud-Technologien für Online-Videos in TV Qualität mit der Fähigkeit der Zuschaueranalyse und der Monetarisierung auf jedem Bildschirm anbietet.

Medienunternehmen können die hier aufgezeigten Trends nicht mehr länger ignorieren. Neue Multi-Screen Dienste werden in den nächsten fünf Jahren bis zu zehn Prozent des Pay-TV Markts bestreiten – zehn Prozent von einem Gesamtvolumen von über 320 Milliarden Dollar im Jahr 2019 allein im Markt für Bezahlfernsehen. Es gibt eine Menge konkurrierender Player. Unsere Technologie bietet den schnellsten Zugang zu diesem Markt. Unsere Expertise im Bereich Video und Zuschauermessung garantiert kontinuierlichen Erfolg.

Wo wird es Ihrer Meinung nach noch hingehen? Was ist Ihre Vision des Video-Marketings?

Personalisierung ist die Zukunft. Der für das jeweilige Individuum – für seine Vorlieben, seinen Standort und für seine Sehumstände – relevanteste Inhalt wird nun wesentlich einfacher zu finden und zu genießen sein. In demselben Maße wird sich auch die Werbung individualisieren. Dank der personalisierten Beziehung zum Kunden werden Anzeigen das Publikum besser und erfolgreicher an das jeweilige Angebot binden können. Am Ende stehen das bestmögliche Zuseherlebnis für den Kunden und der höchstmögliche finanzielle Ertrag für den Anbieter.

Vielen Dank für das Interview!


Hier geht es zum ersten Teil des Interviews, in dem Jay Fulcher auf Video-Marketing im Allgemeinen, sein Unternehmen und die Bedeutung von Branding Budgets eingeht:

“Wir betreten zurzeit eine neue Ära der Personalisierung von Videos”

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.