Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Mobile Marketing
Trend Streaming: Twitch und Facebook Gaming verzeichnen Rekordzahlen in 2020

Trend Streaming: Twitch und Facebook Gaming verzeichnen Rekordzahlen in 2020

Aniko Milz | 12.01.21

Sowohl Facebook Gaming als auch Twitch konnten 2020 Rekordzahlen verbuchen. Die Gaming-Branche wird so immer interessanter für Advertiser.

In 2020 konnten einige Branchen von den Lockdowns und der zusätzlich zu Hause verbrachten Zeit profitieren. Dazu gehörte zum einen der E-Commerce und zum anderen das Gaming. Besonders Streaming-Plattformen wie Twitch und Facebook Gaming legten im vergangenen Jahr ein großes Wachstum hin. So konnten beide in 2020 neue Rekorde schreiben. Damit öffnet sich die Gaming-Branche als interessante Möglichkeit, um besonders eine junge Zielgruppe gezielt anzusprechen.

© StreamElements, Arsenal
© StreamElements, Arsenal

Beide Plattformen starteten langsam ins neue Jahr. Zum Ende von Q1 ist dann jedoch ein starker Anstieg zu beobachten. Auf Twitch verbrachten User insgesamt 17 Milliarden Stunden, was einen Year-over-Year Growth von 83 Prozent bedeutet. Bei Facebook Gaming liegt diese Zahl bei 3,6 Milliarden, was einen Anstieg von 166 Prozent YoY ausmachte.

Starkes Wachstum von Facebook Gaming

Facebook untersucht in einem Report die neuen Player, also diejenigen, die nach März 2020 mit dem Spielen angefangen haben. Dabei zeigt sich, dass diese derzeit häufiger spielen als bereits existierende Spieler:innen. Durch den Zuwachs entstanden auf Facebook außerdem zahlreiche neue Gruppen zu Gaming und Streaming, so dass neue Produkte einen größeren Hype erfuhren als zuvor.

© Facebook Gaming

Besonders Mobile Games konnten einen starken Zuwachs verbuchen. Wie Facebook herausfand, sind die meisten der neuen Player jünger als die existierenden Player. Das bedeutet, dass diese sich jetzt Verhaltensweisen angewöhnen, die sie ihr ganzes Leben beibehalten könnten. Eine davon scheint sich bereits herauszukristallisieren: Die neuen Mobile Players sind deutlich gewillter, Geld in-game auszugeben. Zudem herrscht über alle Märkte und Gruppen eine allgemeine Akzeptanz Ads gegenüber, was spannende Möglichkeiten für Advertiser eröffnet. Unklar bleibt jedoch, wann und ob die neuen Player zu anderen Hobbies zurückkehren, sobald dies wieder möglich ist. Schließlich dient das Gaming und Streaming derzeit für viele, die derzeit zu Hause bleiben müssen, als Ersatzbeschäftigung.

Der volle Report mit weiteren Insights zu Facebook Gaming kann hier heruntergeladen werden.

Neue Kategorien und Spiele-Hypes auf Twitch

Der YoY Growth von 83 Prozent auf Twitch ist beeindruckend und könnte bedeuten, dass sich hier neue Gewohnheiten formen, die auch nach der Krise weiterbestehen. Im State of the Stream December and 2020 Year in Review werden die beliebtesten Twitch-Kategorien aufgelistet.

© StreamElements, Arsenal

Den beliebten Spielen League of Legends, Fortnite und Grand Theft Auto V steht dabei die Kategorie „Just Chatting“ vor. Fast zwei Milliarden Stunden brachten User damit zu, Streams ihrer liebsten Creatorn anzugucken, bei denen diese etwas erzählen oder Fragen aus dem Chat beantworten. Twitch Creator versuchen, so viel wie möglich online zu sein, um wenig Abonnent:innen zu verlieren. Einige sind sogar online, während sie schlafen – und verdienen dabei Geld.

Das Spiel Fortnite, das bei Twitch mit 904 Millionen geguckten Stunden auf Platz 3 der beliebtesten Kategorien steht, hat kürzlich einen weiteren Rekord gebrochen. In dem Spiel können User sich sogenannte Skins kaufen, mit denen sie ihren Avatar personalisieren können. Der populäre Streamer The Grefg enthüllte in einem Twitch Stream seine Skin für Fortnite. Teilweise guckten ihm 2,4 Millionen Menschen gleichzeitig dabei zu. Damit brach er den Rekord für die höchsten Zuschauerzahlen, den vorher der Streamer Ninja hielt.

Twitter: Die Konversation über Gaming steigt an

Der Gaming und Streaming Boom wirkt sich auch auf andere Plattformen aus. So berichtet Twitter von einem Anstieg um 75 Prozent von Tweets, die mit Gaming zu tun haben. So heißt es auf dem Twitter Blog:

For the first time ever, there were more than 2 billion Tweets about gaming throughout the year. This is up 75% from 2019, with a 49% increase in unique authors.

Auch diese Zahlen zeigen, dass Gaming und Streaming immer mehr Menschen erreichen, die vorher nicht als Zielgruppe galten. Mit Blick auf diese Zahlen könnte es sich für Marketer und Advertiser lohnen, ihre Strategie anzupassen und eventuell in das Feld des Gamings einzutauchen. Schließlich ergeben sich hier für viele Branchen neue Möglichkeiten, ihre Zielgruppen dort anzusprechen, wo sie gerade viel Zeit verbringen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*