Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Mail Marketing
Marketing Trends für 2013: Mobile + E-Mail
Mobile E-Mail: wachsende Open Rates

Marketing Trends für 2013: Mobile + E-Mail

Arne Behr | 17.12.12

Marketer wollen E-Mail- und Social Media-Marketing 2013 noch stärker in den mobilen Sektor verlagern. Aus gutem Grund.

E-Mail-Marketing für Mobile, Social Media-Marketing für Mobile: Marketer planen laut der Studien von StrongMail und ReturnPath vor allem in den Bereichen E-Mail, Social Media und Mobile Mehrausgaben, wobei sich der Trend, E-Mail und Social Media in den mobilen Sektor zu integrieren, fortsetzt. Und das aus gutem Grund, wie die Studienergebnisse zeigen.

Wie auch marketingland zusammenfasst, wollen 89% aller befragten Entscheider der StrongMail-Umfrage ihr Marketingbudget entweder auf dem Vorjahreslevel belassen oder erhöhen. Die drei Marketing-Kanäle, in die die meisten Unternehmen mehr investieren wollen, sind dabei E-Mail (56%), Social Media (52%) und Mobile (43%).


46% der Befragten betrachten die Integrationsoptimierung von Kundendaten ins E-Mail-Marketing als primäre Aufgabe fürs nächste Jahr, und sogar 65% planen die Integration von Social Media in diesen Marketing-Kanal. Für die Integration in den Mobile-Bereich sind es noch 52%.

Insbesondere eine Liaison von E-Mail mit Mobile erscheint vielversprechend, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der ReturnPath-Zahlen, die unter anderem eine Verdreifachung der Open Rate für E-Mails auf mobilen Endgeräten in den letzten zwei Jahren dokumentieren. Damit öffneten in diesem Jahr erstmals mehr Leute ihre Mails auf Smartphone oder Tablet (37%) als über Webmail auf dem Browser (30%).

Interessant ist dabei, dass sich eindeutige thematische Abgrenzungen ergeben. Mails mit potenziell sensiblen Daten werden nach wie vor überwiegend am heimischen Rechner geöffnet, während andere Mails, beispielsweise aus dem E-Commerce, häufig mobil gelesen werden.

Auch beim Thema Mobile gibt es laut StrongMail-Studie eindeutige Trends: die meisten Unternehmen werden in Mobile Apps (39%), Mobile Advertising (33%) und SMS-Alert-Services (21%) investieren. Der mobile Marketing-Kanal soll in erster Linie zur nachhaltigen Kundenbindung (44%) und zur Aggregation neuer Kunden (34%) sowie zur Steigerung der Brand-Awareness (33%) genutzt werden.

Bezüglich Social Media setzen viele Marketer auf Kampagnen über Facebook (40%) und Twitter (23%). Aber auch in technologischen Fortschritt in diesem Sektor wird investiert (27%), wie auch in virale Kampagnen und Empfehlungsmarketing (24%).

E-Mail-Marketing schließlich wird von den meisten Unternehmen nach wie vor als Chance gesehen, das Subscriber Engagement zu erhöhen (50%), wobei oft angegeben wird, man wolle die Datenverarbeitung hinsichtlich der Kundensegmentierung wie des Targetings verbessern (48%). Auch das Wachsen der Opt-In Listen (33%) sowie die Integration mit sozialen Medien (27%) steht bei vielen Unternehmen im Vordergrund.

Relativierend bei allen Ergebnissen muss allerdings angeführt werden, dass sich beide Umfragen verstärkt auf Unternehmen in Nordamerika beziehen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*