Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Human Resources
Zeit als Zeichen der Wertschätzung: So zeigst du Mitarbeiter:innen, dass du ihre Arbeit schätzt
© Tim Mossholder - Unsplash

Zeit als Zeichen der Wertschätzung: So zeigst du Mitarbeiter:innen, dass du ihre Arbeit schätzt

Michelle Winner | 05.08.21

Ein wichtiger Faktor bei der Bindung von Mitarbeiter:innen ist es, ihnen Wertschätzung entgegen zu bringen. Das muss nicht kompliziert sein: Wer Angestellten Zeit schenkt, kann schon bald von den positiven Folgen profitieren.

Die Zufriedenheit deiner Mitarbeiter:innen ist ein essentieller Faktor, wenn es um Work Performance, Angestelltenbindung und Erfolg geht. Doch was kann getan werden, um diese aufrechtzuerhalten? Ein wichtiger Punkt hier ist es, den Mitarbeiter:innen Wertschätzung entgegenzubringen. Das muss nicht immer durch lobende Worte und Schulterklopfen erfolgen – es gibt noch andere, effektivere Wege deinen Angestellten zu zeigen, dass du sie und ihre Arbeit wertschätzt.

Zeit als größtes Gut der Mitarbeiter:innen

Eines der größten Zeichen von Wertschätzung ist es, die Zeit deiner Angestellten als wertvoll anzuerkennen und dafür zu sorgen, dass sie eine ausgeglichene Work-Life-Balance haben. Doch mindestens genauso wichtig ist es, ihnen Zeit bei der Arbeit zu schenken. Was ist damit gemeint? Ganz einfach: Befreie deine Mitarbeiter:innen von unnötigen Aufgaben. Neben größeren Projekten häufen sich meist kleinere Tasks an, die die Arbeitsprozesse verlangsamen und Ressourcen verbrauchen. Dadurch kann bei den Angestellten schnell Frust entstehen, denn die To-Do-Liste wächst immer weiter und irgendwann weiß man nicht mehr, wie man priorisieren soll.

Du kannst deinen Mitarbeiter:innen jedoch Zeit bei der Arbeit zurückgeben, indem du diese Aufgaben eliminierst. Ist es beispielsweise nötig, dass Person A jeden Montag ein kleines Meeting organisiert? Oder muss Person B wirklich jede Woche einen dreiseitigen Bericht abgeben? Befreie deine Angestellten von Aufgaben, die nicht zwingend zum Erfolg eines Projekts oder des Unternehmens beitragen. Manche Aufgaben lassen sich vielleicht nicht einfach streichen. Bei diesen kannst du versuchen, sie abzuspecken, sodass die zuständige Person sich wirklich nur auf die Essentials fokussieren muss. Es scheint nur eine kleine Geste zu sein. Diese zeigt den Mitarbeiter:innen jedoch, dass du ihre Zeit wertschätzt und sie vor Zeitfressern beschützt.

Zeitliche Entlastung für Mitarbeiter:innen

Neben der Arbeitszeit solltest du aber auch die Freizeit deiner Angestellten im Auge behalten. Soll heißen, dass du ihnen ermöglichst, eine ausgewogene Work-Life-Balance zu schaffen. Im Fokus sollte dabei für dich der Begriff Entlastung stehen. Arbeit und Privatleben zu managen, ist nicht immer einfach: Ruhezeiten, Sport, Hobbys und Familie gehören für viele zum Alltag dazu, doch neben einem Acht-Stunden-Arbeitstag bleibt dafür oft wenig Raum. Zeige auch hier Wertschätzung für die (Frei-)Zeit deiner Mitarbeiter:innen und unterstütze sie zum Beispiel durch folgende Maßnahmen:

  • Zuschüsse für die Kinderbetreuung
  • Sportpause während der Arbeit, vielleicht im betriebsinternen Fitnessraum
  • flexible Arbeitszeiten und -modelle (wie Gleitzeit, Home Office, Vier-Tage-Woche)
  • Überstundenausgleich in Form von freien Tagen

Schon kleine Zeitersparnisse können dafür sorgen, dass Mitarbeiter:innen Arbeitsalltag und Privatleben besser vereinen können. Damit entfällt für sie eine große Belastung, die Stress und Frustration aufbauen kann. Genau deshalb ist Wertschätzung in Form von Zeit solch ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht, die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen zu steigern und damit auch deren Bindung zum Unternehmen zu stärken.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.