Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Human Resources
Meta fordert Booster-Impfung von Personal in US-Büros

Meta fordert Booster-Impfung von Personal in US-Büros

Niklas Lewanczik | 12.01.22

Die Facebook-Mutter möchte ab März 2022 nur noch geboosterte Mitarbeiter:innen in den Büros in den USA einsetzen. Die Rückkehr zur Arbeit vor Ort wurde unterdessen nach hinten verschoben.

Die Rückkehr der Mitarbeiter:innen in die Büros von Meta verzögert sich. In den USA wurde der Termin für die Office Reopenings von Ende Januar auf den 28. März verschoben. Das teilte das Unternehmen angesichts der sich in den Vereinigten Staaten stark verbreitenden Omikron-Variante des Coronavirus mit. Wer dann in einem der US-Büros arbeitet, muss nicht nur doppelt geimpft, sondern auch geboostert sein. Allerdings können Mitarbeiter:innen noch um Aufschub bezüglich der Bürorückkehr bitten.

Verpflichtend: Meta fordert Booster-Impfung vom US-Personal

Wer ab Ende März 2022 in einem US-Büro des Unternehmens Meta arbeiten möchte – das inzwischen über 68.000 Vollzeitangestellte zählt -, muss eine Booster-Impfung haben. Das gab das Unternehmen bekannt, während der Termin für die obligatorische Bürorückkehr ebenfalls neu festgesetzt wurde. Dabei erhalten die Mitarbeiter:innen aber die Option, einen Aufschub zu beantragen, sodass sie zwischen drei und fünf Monaten länger im Home Office arbeiten könnten. Gegenüber Business Insider erklärte Janelle Gale, VP des HR-Bereichs bei Meta:

We’re focused on making sure our employees continue to have choices about where they work given the current COVID-19 landscape. We understand that the continued uncertainty makes this a difficult time to make decisions about where to work, so we’re giving more time to choose what works best for them.

Unabhängig von der Deadline hinsichtlich der Rückkehr zur Arbeit vor Ort dürfte die Ankündigung zur verpflichtenden Booster-Impfung für Furore sorgen. Meta ist eines der größten Unternehmen, die in den USA diese Voraussetzung festgelegt haben. Das Thema Impfschutz hatte auch das Tech-Unternehmen Google in die Schlagzeilen gebracht, als ein geleaktes Dokument in den Raum stellte, dass das Business ungeimpften Personen nach Ablauf einer bestimmten Frist kündigen würde. Die im Dokument gesetzte Frist läuft am 18. Januar ab.

Bei Meta wiederum wird die Notwendigkeit der Booster-Impfung mit dem erhöhten Schutz der Teams und der Allgemeinheit begründet. Im Wall Street Journal wird ein Mitglied des Meta-Presseteams wie folgt zitiert:

Boosters provide increased protection. Given the evidence of booster effectiveness, we are expanding our vaccination requirement to include boosters.

Erfahre im kostenlosen Webinar am 26.01.2022, wie du den Covid-19-Impf-, Genesenen- und Teststatus deiner Mitarbeiter einfach und sicher erfassen kannst! Informiere dich jetzt! Zur Anmeldung

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.