Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Digitalisierung
LinkedIn führt Skill Paths ein und unterstützt damit Jobsuchende in Zeiten der Coronakrise
© inlytics | LinkedIn Analytics Tool

LinkedIn führt Skill Paths ein und unterstützt damit Jobsuchende in Zeiten der Coronakrise

Michelle Winner | 01.04.21

Das neue Feature ermöglicht es, Job Ads direkt mit Lernangeboten und Skill Assessments zu verbinden. Quereinsteiger:innen werden zur Bewerbung ermutigt und Unternehmen profitieren von einer größeren Auswahl von Bewerber:innen.

Viele Menschen leiden unter den Folgen der Coronakrise, darunter auch jene, die seit einem Jahr kaum oder gar nicht arbeiten können. Gerade in Branchen wie Einzelhandel, Gastronomie, Tourismus und Veranstaltungen sehen sich die Arbeitnehmer:innen finanziellen und teilweise auch mentalen Problemen ausgesetzt. Kein Wunder, dass immer mehr Leute umschulen wollen. Davon erhoffen sie sich, endlich wieder eine Beschäftigung zu finden und den Finanzängsten zu entkommen. Doch Quereinsteiger haben es nicht immer leicht: Aus diesem Grund hat LinkedIn nun ein neues Tool eingeführt, das Jobsuchenden trotz scheinbar fehlenden Skills beim beruflichen Umstieg hilft.

Skill Paths schließt Lücken und vereinfacht die Bewerbung

Laut eigenen Angaben fiel LinkedIn im Verlauf der Coronakrise auf, dass immer mehr User sich einen neuen Job wünschen, während Unternehmen in derzeit florierenden Branchen, wie dem Online-Handel, vermehrt nach Angestellten suchen. Das Problem ist jedoch, dass es in diesen beiden Gruppen zu wenig Überschneidungen gibt. Das will LinkedIn mit der Einführung von Skill Paths ändern. Denn das Hauptproblem scheint zu sein, dass Arbeitnehmer:innen sich nicht bewusst sind, dass ihr Skill Set auch für andere Jobs nützlich ist. Das Unternehmen erklärt:

We could see there were opportunities available, but the motivated and talented workers that had lost their jobs weren’t finding them. Workers don’t often realize that the skills they have for one job can be easily transitioned to another job. But the fact is, even if they do realize that, they can’t get hired until employers realize that too. The truth is, how we hire can be limiting. Many recruiting processes depend on relevant experience or degrees to find candidates, but sometimes the person that’s the best fit for the role is from a community an employer has never considered before.

Bewerber:innen lassen sich also schnell von fehlenden Skills abschrecken und sehen dabei nicht, dass sie eigentlich schon viel Eignung mitbringen. So hat LinkedIn festgestellt, dass Bedienungen aus Restaurants und Co. bereits über 71 Prozent der Fähigkeiten verfügen, die es im Kundenservice braucht. Die fehlenden Skills können einfach nachgeschult werden, entweder über Weiterbildungen oder direkt über die Lernangebote auf LinkedIn. Hier kommt Skill Paths ins Spiel.

Das Gif zeigt die Benutzeroberfläche vom neuen Tool Skill Paths, © LinkedIn

So funktioniert Skill Paths

Einfach erklärt bringt das neue Tool drei Aspekte des LinkedIn-Recruiting zusammen: Skill Assessments, Lernangebote und die Kontaktaufnahme zwischen Bewerber:innen und Unternehmen. Recruiter können all das in ihre Job-Ausschreibungen inkludieren und so den Pool an Bewerber:innen nicht nur erweitern, sondern auch gezielter geeignete Talente suchen. Arbeitssuchende können hingegen die folgenden Möglichkeiten zu ihrem Vorteil nutzen:

  • Lücken schließen: Lernangebote erlauben es, fehlende Skills einfach zu erlangen
  • Fähigkeiten präsentieren: Text, Video oder Multiple Choice Skill Assessments können durchlaufen werden, um Arbeitgeber:innen die eigenen Fähigkeiten zu demonstrieren
  • Kontaktaufnahme: Bestehen der Assessments erlaubt es mit dem Unternehmen direkt in Kontakt zu treten

Skill Paths hilft aber nicht nur dabei, Lücken zu schließen, sondern erlaubt es Usern ihre Fähigkeiten auch dann unter Beweis zu stellen, wenn beispielsweise bestimmte Abschlüsse fehlen, die nicht durch LinkedIn-Lernangebote nachgeholt werden können. LinkedIn erklärt dazu:

We created our first iteration of Skills Path for our customer service teams. We removed traditional requirements such as degree or 1-2 years prior experience in our job descriptions, and evaluated people based on their proven skills needed for the job by incorporating a validated skill assessment into the application process. Not only were we able to broaden our talent pool to hire talent from companies we typically don’t hire from – ranging from grocers to big-box retailers – we improved our hiring efficiency.

Eine Chance vor allem in Krisenzeiten

LinkedIn nutzt die Coronazeit aktiv um sein Repertoire zu erweitern und eine neue Funktion nach der anderen auszurollen. Skill Paths reiht sich in diese Entwicklung ein und unterstützt vor allem jene, die durch die Pandemie ihren Job verloren haben oder nicht mehr vernünftig ausführen können. Quereinsteiger:innen wird es auf einfache Art ermöglicht, nach ihrem Können bewertet zu werden. Außerdem können sie fehlende Fähigkeiten direkt online nachrüsten. Recruiter hingegen dürfen sich darüber freuen, dass die Auswahl an Bewerber:innen sich vergrößert und die hohe Nachfrage in boomenden Branchen besser abgedeckt werden kann.

Skill Paths befindet sich derzeit noch in einer Testphase. Unternehmen, die Interesse an dem Tool und seinen Vorteilen haben, können sich jedoch jetzt schon für die Pilotphase des Projekts registrieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*