Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Büroalltag
Great Reshuffle oder zurück zu Status quo: Wie stark hat sich die Arbeitswelt durch Corona wirklich verändert?

Great Reshuffle oder zurück zu Status quo: Wie stark hat sich die Arbeitswelt durch Corona wirklich verändert?

Michelle Winner | 08.10.21

Klimaschutz, Home Office und Jobwechsel - das aktuelle LinkedIn Arbeitsmarktradar zeigt, wie es Berufstätigen derzeit geht und was sich für sie im Job verändert.

Dass sich die Arbeitswelt in den vergangenen anderthalb Jahren pandemiebedingt verändert hat, ist kein Geheimnis. Doch jetzt, wo die 2G- und 3G-Regeln wieder mehr Normalität zulassen, stellt sich die Frage: Wie „normal“ kann diese neue Arbeitswelt werden? Müssen wir zurück zum Status quo von vor der Pandemie? Wollen wir einige der Veränderungen behalten und ausbauen? Das LinkedIn Arbeitsmarktradar beschäftigt sich mit genau diesen Fragen und spricht bereits vom Great Reshuffle.

Home Office und Klimaschutz sind Berufstätigen wichtig

Auch wenn viele Personen das Reisen während der Lockdowns vermissten, wollen sie in Zukunft weiterhin auf berufliche Reisen verzichten. Die meisten hoffen darauf, dass Termine weiterhin via Video-Chat wahrgenommen werden können. Das soll nicht nur die persönliche Gesundheit schützen, sondern auch das Klima schonen. Teile unserer Arbeit sollen sich also auch weiterhin im digitalen Raum abspielen. Denn obwohl viele Arbeitnehmer:innen festgestellt haben, dass ihnen bei dauerhafter Arbeit im Home Office der Austausch mit den Kolleg:innen fehlt, wollen sie die Vorteile von Remote Work nicht aufgeben. Hybride Arbeitsmodelle können an dieser Stelle dafür sorgen, dass die Interessen aller Mitarbeiter:innen berücksichtigt werden.

Und auch die Unternehmen wollen und können viele der coronabedingten Veränderungen nicht mehr rückgängig machen, gerade was die Digitalisierung angeht. Das führt dazu, dass neue Stellen entstehen und gefüllt werden müssen. Doch gleichzeitig geben mehr als ein Viertel der Befragten einer LinkedIn-Umfrage an, dass sie in ihrem Job nicht mehr zufrieden sind. Diese beiden Entwicklungen führen dazu, dass es derzeit überdurchschnittlich viele Jobwechsel am Arbeitsmarkt gibt.

Die Zeit für einen Jobwechsel ist jetzt

Wer also einen beruflichen Tapetenwechsel braucht, sollte die derzeitige Situation nutzen. Doch wo fängt man an? Eine Lösung bietet LinkedIn selbst an: Das Tool Career Explorer hilft Arbeitnehmer:innen dabei zu sehen, welche Überschneidungen es zwischen ihrem derzeitigen Beruf und anderen Jobs gibt. Das ganze basiert auf den wichtigsten Fähigkeiten, die für die jeweiligen Tätigkeiten gebraucht werden. Abgesehen davon kann es aber auch helfen, sich im Bekanntenkreis umzuhören. Networking ist eine gute Möglichkeit um Jobangebote zu bekommen, die dir sonst verborgen geblieben wären.

Und auch Weiterbildungen und Umschulungen können sich für dich lohnen. So kannst du gegebenenfalls fehlende Skills für dein neues Berufsziel erlernen und neu durchstarten. In welchen Branchen sich das besonders lohnt, kannst du in unserem Artikel zu dem Thema herausfinden. Der Mut zu etwas Neuem kann sich in jedem Fall für dich lohnen.

Wie sich zeigt, hat die Pandemie unsere Arbeitswelt nachhaltig verändert. Eine vollständige Rückkehr zum Status quo wird es wohl nicht mehr geben. Neue Arbeitsmodelle und Jobwechsel für manche Personen gehören zum aktuellen Bild des Arbeitsmarkts. Wie sieht es bei dir aus? Hat dein Unternehmen auf hybrides Arbeiten umgestellt? Und bist du zufrieden im Job oder suchst du bereits nach neuen Herausforderungen? Lass es uns gern in den Kommentaren wissen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.