Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Büroalltag
Google: Angestellte sollen weniger Geld für Arbeit im Home Office bekommen
© hk - Unsplash

Google: Angestellte sollen weniger Geld für Arbeit im Home Office bekommen

Nadine von Piechowski | 12.08.21

Der Suchmaschinenkonzern hat eine neue Berechnung angestellt, die vielen Mitarbeiter:innen nicht schmecken dürfte. Angestellte, die dauerhaft das Büro meiden, sollen weniger Geld bekommen.

Wer sich dauerhaft für das Home Office entscheidet und bei Google arbeitet, könnte künftig weniger Geld auf der Gehaltsabrechnung sehen. Denn der Suchmaschinenkonzern plant, laut Angaben der News-Seite Reuters – die einen Einblick in den Pay Calculator des Konzerns bekommen konnte – die Gehälter für Angestellte, die dauerhaft zu Hause arbeiten, zu kürzen. Die Kürzungen begründet Google damit, dass Menschen, die dauerhaft im Home Office arbeiten, häufig in kostengünstigeren Gegenden wohnen. Der Grund: Sie müssten nicht in der Nähe des Büros leben, das häufig in beliebten und teuren Stadtteilen liegt.

Je weiter die Distanz zum Büro ist, desto weniger Gehalt bekommen die Mitarbeiter:innen

Das System ist nicht neu. Twitter und Facebook bezahlen Angestellten, die ausschließlich im Home Office arbeiten, bereits weniger Gehalt. Ein:e anonyme:r Mitarbeiter:in sagte gegenüber The Guardian, dass in einem bestimmten (noch sehr kleinen Radius) bis zu zehn Prozent des Gehalts abgezogen werden würden. Wie viel Gehalt noch übrige bleibt, wenn die Mitarbeiter:innen in einem anderen Bundesstaat leben, ist nicht bekannt. Ein Google-Sprecher erklärt:

Our compensation packages have always been determined by location, and we always pay at the top of the local market based on where an employee works from.

Für den oder die befragte:n Mitarbeiter:in ist die Kürzung des Gehalts ein Grund, wieder ins Büro zu fahren:

It’s as high of a pay cut as I got for my most recent promotion. I didn’t do all that hard work to get promoted to then take a pay cut.

Fraglich ist, warum Google den Mitarbeiter:innen im Home Office nun weniger bezahlen möchte. Denn bis dato konnte sich der Konzern erlauben, den Angestellten das Gehalt zu 100 Prozent auszuzahlen. Finanzielle Not kann also nicht der Grund sein. Auch dass Google die Mitarbeiter:innen wieder zurück ins Büro „zwingen“ möchte, ist unwahrscheinlich. Denn die Coronapandemie ist trotz der Impfkampagnen immer noch nicht überwunden. Der einzige Zweck dieser Gehaltskürzungen wäre somit eine Steigerung des Gewinns durch Einsparungen der Personalkosten. Dass diese bei 22 Milliarden US-Dollar Gewinn in Q2 2021 nötig sind, ist allerdings unwahrscheinlich.

Der perfekte Start: Lerne, wie du neue Mitarbeiter schnell und erfolgreich in deinem Unternehmen integrierst und Onboarding-Prozesse mit neuen Technologien optimierst. Jetzt kostenlos herunterladen!

Kommentare aus der Community

Kevin am 12.08.2021 um 19:05 Uhr

Das Geldern ist nicht euern oder? Wer soll das bitte noch normal lesen können? Lest ihr den Text eigentlich selbst?

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.