Weiterbildung trotz Corona: Spezielle Angebote auch für Personen in Kurzarbeit

Zur Zeit gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Weiterbildung von zu Hause aus. Viele Angebote sind dabei kostenfrei oder können finanziell vom Staat gefördert werden.

© Tyler Nix - Unsplash

Immer wieder schreiben wir darüber, wie wichtig Weiterbildungen für dich und deine Karriere sind. Das gilt auch jetzt während der Coronakrise noch. Und genau deshalb wollen wir dich darüber aufklären, welche Chancen vor allen Dingen Arbeitnehmer in Kurzarbeit haben – inzwischen sind bereits über 700.000 Betriebe davon betroffen. Tatsächlich gibt es aber nicht nur eine üppige Auswahl an Möglichkeiten zur Weiterbildung, sondern auch finanzielle Unterstützung vom Staat.

Welche Bedingungen gelten für eine staatliche Förderung?

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales beschreibt in seinem FAQ zum Kurzarbeitergeld, dass Arbeitnehmer teilweise oder ganz gefördert werden können. Dafür gelten jedoch die folgenden Bedingungen:

  • Der Erwerb des Berufsabschlusses liegt mindestens vier Jahre zurück
  • Die vermittelten Kenntnisse der Weiterbildung müssen über arbeitsplatzbezogene Anpassungsfortbildungen hinausgehen
  • Der Antragsteller darf innerhalb der letzten vier Jahre nicht an einer Weiterbildung teilgenommen haben, die nach dem SGBII gefördert wurde
  • Die Weiterbildung muss außerhalb des Betriebes stattfinden und mindesten 160 Stunden umfassen
  • Die Weiterbildung sowie der Träger müssen für die Förderung zugelassen sein
  • Der Antragsteller ist vom Strukturwandel betroffen oder strebt eine Weiterbildung in einem Engpassberuf an. In Betrieben mit weniger als 250 Angestellten kann hiervon jedoch abgewichen werden

Mit dem Antrag gehst du zur Agentur für Arbeit. Dort wird dieser geprüft und wenn ihm stattgegeben wird, erhältst du einen Gutschein, den du bei einem für Förderung zugelassenen Träger einlösen kannst. Und bevor du dich fragst „Woher weiß ich denn, welche Träger gefördert werden?“, hier die Antwort: Je nachdem, ob die Stellen derzeit geöffnet haben, kannst du dich ohne Termin in einem Berufsinformationszentrum (BIZ) erkunden. Einfacher und vor allem kontaktlos geht es über die Aus-und Weiterbildungsdatenbank der Agentur für Arbeit, auf die du mit einem Klick auf den Link gelangst.

Diese Weiterbildungsangebote kannst du nutzen

Um dir einen kleinen Einblick in deine Möglichkeiten zu bieten, haben wir uns ein paar Weiterbildungsangebote herausgesucht, die sich definitiv für dich lohnen könnten. Wir fassen die Angebote grob zusammen. Genauere Infos findest du in der Regel auf den Seiten des jeweiligen Trägers.

Zurück auf die Schulbank im Fernstudium

Obwohl die Hochschulen momentan selbst mit der Coronakrise zu kämpfen haben, bieten einige von ihnen, vorrangig die Privatunis, kostenlose Fernstudiengänge für Arbeitnehmer in Kurzarbeit an. Die Internationale Hochschule IUBH beispielsweise ermöglicht es Personen, deren Arbeitsausfall mehr als 50 Prozent beträgt, ein Semester lang ohne Vertragsbindung im Fernstudium zu studieren. Auch Selbstständige, denen Corona-Soforthilfe zugesprochen wurde, können teilnehmen. Ausgewählt werden kann zwischen 50 Studiengängen, die sowohl IT und Technik als auch Pädagogik und Psychologie umfassen. Nach Ende des Semesters gerät man nicht etwa in eine Abofalle, sondern der Zugang zum Portal wird einfach geschlossen. Erworbene Leistungen können für ein späteres Bachelor- oder Masterstudium angerechnet werden. Weitere Hochschulen, die ein ähnliches Programm anbieten sind die SRH Fernhochschule, die Hochschule Fresenius, die Akad University und die Wilhelm Büchner Hochschule.

Auch ohne Kurzarbeit Kurse an renommierten Universitäten

Hast du schon immer davon geträumt, an einer berühmten amerikanischen Uni zu studieren? Die Coronakrise macht’s möglich. Denn momentan bieten die sogenannten Ivy League Universities, also Harvard, Brown, Cornell, Princeton, Dartmouth, Yale, Columbia und die University of Pennsylvania, kostenfreie Online-Kurse an. Insgesamt stehen dir 450 Kurse aus sämtlichen Disziplinen zur Verfügung – egal ob technische, wirtschaftliche, naturwissenschaftliche oder geisteswissenschaftliche Orientierung. Diese Möglichkeit ist vor allem deshalb so großartig, weil du dich nicht zwingend in deinem Arbeitsgebiet weiterbilden musst, sondern auch einfach deinen Interessen nachgehen kannst. Die komplette Liste der Kurse findest du hier.

Auch Bücher bilden weiter

Möchtest du nicht unbedingt an Kursen teilnehmen, gibt es auch eine andere Weiterbildungsmöglichkeit für zu Hause: das Lesen. Egal ob Fach- oder Unterhaltungsliteratur, egal ob Zeitschrift oder dicker Wälzer, zu lesen bildet dich weiter. Zum einen kannst du natürlich wertvolle Kenntnisse in neuen Feldern erlangen oder diese vertiefen. Zum anderen hilft dir das Lesen aber auch dabei, andere Perspektiven zu gewinnen und Problemstellungen von mehreren Blickpunkten aus zu betrachten. Dadurch entwickelt sich deine Problem- und Kontaktlösungsfähigkeit weiter. Und das klappt sogar dann, wenn du anstatt zur Fachliteratur zum spannenden Roman greifst. Weitere Vorteile des regelmäßigen Lesens sind:

  • Erweiterung des Wortschatzes, bessere Ausdrucksweise
  • Ein größeres Empathievermögen
  • Steigende Kreativität und Vorstellungsvermögen
  • Stressabbau
  • Zur Persönlichkeitsentwicklung wird beigetragen
  • Besseres Gedächtnis im Alter
  • Man wird weltoffener

Also nutze die Zeit zu Hause doch dazu, nach einem guten Buch zu greifen. Solltest du Nachschub benötigen, verzichte vielleicht darauf bei den großen Online-Händlern zu bestellen, sondern rufe bei einem kleineren Buchladen an. Diese bieten derzeit oft Lieferservices an – und sind genauso schnell wie die Versandriesen. Und noch ein weiteres Geheimnis über Bücher, dass bereits wissenschaftlich belegt wurde: Wer mehr liest, lebt länger.

Weiterbildung trotz Corona – Nutze deine Chance

Die Situation ist nicht einfach, doch viele Arbeitnehmer haben momentan endlich die Zeit, die ihnen sonst für eine Weiterbildung gefehlt hat. Beziehungsweise erhalten sie nun endlich den Anstoß, den sie brauchten. Also traue auch du dich und geh den Schritt in Richtung lebenslanges Lernen. Sowohl deine Karriere als auch deine Persönlichkeit werden davon profitieren. Und außerdem kannst du so, falls dir zu Hause bereits die Decke auf den Kopf fällt, einer sinnvollen Beschäftigung nachgehen.

Über Michelle Winner

Michelle Winner

Nachdem Michelle Winner Erfahrungen in einer Lokalzeitung und im Eventbereich gesammelt hat, unterstützt sie nun seit 2017 die Redaktion und schreibt für das OnlineMarketing.de Karrieremagazin über Themen rund um den Büroalltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.