Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Infografik: 6 Verkaufstaktiken für deinen brandneuen Online-Shop
© Flickr / Matt Jiggins, CC BY 2.0

Infografik: 6 Verkaufstaktiken für deinen brandneuen Online-Shop

Anton Priebe | 14.10.15

Ein neuer Shop hat es immer schwer, sich zu behaupten. Diese Grafik zeigt sechs einfache Wege auf, wie du die ersten Verkäufe generieren kannst.

Aller Anfang ist bekanntlich schwer. Das trifft auch auf neu eröffnete Online-Shops zu, denn fehlende Aufmerksamkeit macht die ersten Verkäufe im E-Commerce zu einer Herausforderung. Diese Infografik enthält sechs Taktiken, um den Stein ins Rollen zu bringen.

Verkaufstaktiken für den Start im E-Commerce

Es existieren mittlerweile unzählige Online-Shops im Netz, sodass es mitunter sehr schwer für ein Unternehmen ist, hier noch einen Platz zu finden. Das liegt keinesfalls an einem mangelnden USP, sondern vielmehr an der schieren Masse an Adressen, mit denen die potentiellen Kunden überflutet werden. Das Risiko, einen Shop zu eröffnen ist gering, so kommt es auch, dass täglich neue Händler in das Geschäft einsteigen.

Die ersten Verkäufe kommen daher meistens nicht von selbst, sondern erfordern eine strategische Vorgehensweise des Shopbetreibers. Die Problematik kennt auch Kaloyan Yankulov aus seinem Alltag. Der Gründer von WooGuru unterstützt mit seinem Unternehmen Online-Händler und optimiert deren Shops. In einem Blogpost erläutert er ausführlich, wie die ersten Sales zustande kommen können. Das Team von KISSmetrics hat dies zum Anlass genommen, die angeführten Taktiken übersichtlich in einer Infografik zusammenzufassen.

Es geht dabei eher darum, aktiv Verkäufe zu generieren als weniger darum, den bereits vorhandenen Traffic zu monetarisieren, denn auf den können neue Marktteilnehmer noch nicht blicken. Die vorgeschlagenen Strategien variieren von der einfachen Einbindung von Freunden und Familie in das eigene Marketing bis hin zur konkreten Pinterest Vermarktung. Du solltest den Erfolg der verschiedenen Taktiken allerdings unbedingt messen, um zu erfahren, auf was du zukünftig setzen kannst, um mehr Umsatz zu generieren.

Beachte unbedingt, dass KISSmetrics eines US-amerikanisches Unternehmen ist und somit andere rechtliche Aufgaben für den Markt gelten. So benötigst du hierzulande beispielsweise im Voraus ein Opt-In der Empfänger für Taktik Nummer fünf.

Die Infografik öffnet sich mit einem Klick auf die Preview

6 Surprising Ways to make your first E-Commerce Sale by KISSmetrics_preview

Quelle: KISSmetrics

Prestashop Agentur Browserwerk am 03.11.2015 um 14:08 Uhr

Hallo Anton,

in der Grafik wird ja speziell auf die Einflüsse von Social Media eingegangen. Sind diese nur in den USA so „dominant“, oder ist das Potential auch stellvertretend für Deutschland zu übernehmen?

Viele Grüße
Christoph

Antworten
Anton Priebe am 03.11.2015 um 15:41 Uhr

Hi Christoph,

1:1 wirst du das Marktgeschehen nie übertragen können, doch ist Facebook auch hierzulande eine beachtliche Größe im E-Commerce. Pinterest versucht sich dort zu etablieren, kann aber noch nicht auf die Erfolge in den USA zurückblicken, ebenso wie Twitter.

Es geht aber in der Grafik lediglich darum, die ersten Verkäufe zu generieren. Hierfür eignen sich die Vorgehensweisen vielleicht nicht exakt in dem Maße wie in Übersee, doch für den Start reicht es allemal. Wie du dann darauf aufbaust, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

Grüße
Anton

Antworten
Katharina am 15.10.2015 um 08:41 Uhr

Eigentlich ein sehr spannendes Thema. Aber sehe ich das falsch oder stößt man hier immerhin für den deutschen Markt auf ein paar rechtliche Grenzen wie z.B. bei den Direct Messages oder Werbe-Mails ohne vorherige Zustimmung?

Antworten
Anton Priebe am 15.10.2015 um 09:37 Uhr

Hi Katharina,

richtig, das Opt-In benötigst du in Deutschland natürlich. Das werde ich noch mit aufnehmen. Danke für den Hinweis!

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*