Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
5 Tipps von Facebook: So gelingt die ideale Customer Journey
© Facebook

5 Tipps von Facebook: So gelingt die ideale Customer Journey

Caroline Immer | 17.11.20

Facebook gibt Businesses fünf Tipps mit auf den Weg, wie sie den Kaufprozess für ihre Kunden vereinfachen und die gesamte Customer Journey optimieren können.

Viele Unternehmen haben ihr Business im Zuge der Pandemie zum ersten Mal in die Online-Welt verlegt. Während die ersten Schritte für die meisten geschafft sein dürften, gibt es auch dann oft noch Wege, die Shopping Experience der Kunden zu optimieren. Facebook hat nun fünf Ideen geteilt, wie Unternehmen den Prozess des Online Shopping für ihre Kunden vereinfachen können.

1. Mobile Optimierung beachten

Ein Großteil der Online-Käufe wird heutzutage per Smartphone getätigt. Daher erwarten Kunden einen reibungslosen Ablauf beim Shopping über ein mobiles Endgerät. Der Checkout-Prozess sollte daher unbedingt mobile-responsive sein, oder sogar zuerst für mobile Geräte entwickelt werden. Auch beim Durchstöbern des Produktkatalogs und dem Füllen des Warenkorbs sollte es keine Schwierigkeiten für mobile User geben. Die Nutzung von Facebook Shops mache die mobile Optimierung laut der Plattform noch einfacher.

2. Kaufabwicklung in so wenigen Klicks wie möglich

Auch wenn ein Kunde sich bereits im Checkout-Prozess befindet, kann dieser immer noch entscheiden, den Kauf abzubrechen. Ein Hauptgrund hierfür kann ein zu kompliziertes Verfahren bei der Kaufabwicklung sein. Unternehmen sollten daher erwägen, alle nicht unbedingt notwendigen Schritte des Checkout-Prozesses zu streichen – wie zum Beispiel die Angabe des Geburtsdatums oder Berufes. So kann sich eine hohe Abbruchrate vermeiden lassen.

3. Page Speed optimieren

Kaum etwas ist beim Kaufprozess so nervig wie eine langsam ladende Website. Um zu verhindern, dass Kunden den Kauf vorzeitig abbrechen, sollten Businesses die Ladezeit ihrer Website daher so gering wie möglich halten. Insbesondere beim Checkout ist Page Speed ein entscheidender Faktor.

Die Customer Experience (CX), also das Kundenerlebnis, gilt als ausschlaggebender Faktor für wirtschaftlichen Erfolg. Doch wie gestalten Sie eine positive Customer Experience?

Jetzt kostenloses Whitepaper herunterladen!


4. Mehrere Zahlungsmethoden ermöglichen

Als vierten Tipp nennt Facebook das Hinzufügen einer Reihe unterschiedlicher Bezahlmethoden, um den Kaufprozess für eine Vielzahl an Kunden zu vereinfachen. So sollten nicht nur die gängigen Zahlungsweisen möglich sein, sondern im Idealfall auch moderne Zahlungsoptionen wie etwa ApplePay, um eine größtmögliche Zahl an Kunden zu erreichen.

5. Rücksendungen vereinfachen

Der Wunsch einiger Kunden, ihre gekauften Produkte zu retournieren, lässt sich nicht vermeiden. Daher sollte der Prozess der Rücksendung so einfach wie möglich gestaltet werden. Eine gute Idee kann zum Beispiel eine detaillierte Erklärung des Rücksendeprozesses auf der Website sein. Auch das Bereitstellen eines Rücksendeetiketts vereinfacht das Verfahren für die Kunden.

Als Extra-Tipp empfiehlt Facebook Unternehmen, ausdrucksvolle Ads zu entwickeln, welche Kunden auf die Website aufmerksam machen. Was dabei beachtet werden sollte, zeigt die folgende Vorlage.

© Facebook

Die von Facebook genannten Tipps sollten für die meisten Online-Händler zu den Basics gehören. Dennoch kann es hilfreich sein, sich diese Grundsätze immer wieder ins Gedächtnis zu rufen. Und gerade Online Retailer, die neu im Geschäft sind, können ihre Customer Journey von Anfang an diesen fünf Tipps ausrichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*