Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Digitalpolitik
Clubhouse-Abmahnung: Die App weist „gravierende Mängel“ auf
Die Clubhouse App ist exklusiv designt, © William Krause - Unsplash

Clubhouse-Abmahnung: Die App weist „gravierende Mängel“ auf

Aniko Milz | 28.01.21

Nachdem sich schon mehrere Datenschützer:innen mit Kritik an Clubhouse gemeldet haben, hat die Audio App nun eine Abmahnung des Verbraucherzentrale Bundesverbands erhalten.

Der Launch von Clubhouse in Deutschland löste einen regelrechten Hype aus. Viele suchten nach Möglichkeiten, noch ein Invite zu bekommen, andere überschwemmten die Social Media Feeds mit Diskussionen zu Inhalten aus der Audio App. Doch schnell stellten die ersten sich Fragen dazu, wie vereinbar die App mit der DSGVO ist. Nun hat Clubhouse wegen diverser Mängel eine Abmahnung von dem Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBZ) erhalten.

Vielfache Kritik der Verbraucherschützer:innen

Unter anderem werden „gravierende Mängel beim Datenschutz“, die nur auf Englisch verfügbaren AGB und das Fehlen eines Impressums beanstandet, wie der VZBZ-Chef Klaus Müller auf Twitter mitteilt.

In einem Schreiben an die Alpha Exploration Co., den Anbieter der App, legen die Verbaucherschützer:innen zum einen die rechtlichen Mängel dar. Zum anderen geht es in dieser vor allem auch um Datenschutz. Denn Clubhouse greift auf die Adressbücher der User zu und nutzt auch die Kontaktinformationen derer, die nicht bei der App angemeldet sind. Der VZBZ fordert nun die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Sollten die App-Betreibenden sich weigern, diese zu unterschreiben, könnten eine Klage sowie ein Bußgeld die Folge sein.

Kommentare aus der Community

Michael Grippekoven am 28.01.2021 um 16:15 Uhr

Bundesdicketaalministerin..?

Antworten
Mats Schönfelder am 28.01.2021 um 16:06 Uhr

Angesichts der erheblichen Datenschutzverstöße hätte ich eigentlich eine ganz schnelle Reaktion aller (Landes- u.Bundes-)Datenschutzbehörden erwartet.

Stattdessen: Die Bundesdicketaalministerin und der der Kanzleramtschef plaudern munter im Clubhouse.

Ist ja auch viel dringlicher, den Onlineshops auf die Finger zu hauen!

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*