Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Starker Umsatz für Pinterest: Kreativplattform startet gut in 2021
© Pinterest, Canva

Starker Umsatz für Pinterest: Kreativplattform startet gut in 2021

Aniko Milz | 28.04.21

Pinterest veröffentlicht den ersten Quartalsreport für 2021und legt starke Zahlen vor. Sowohl die Anzahl der User als auch der durch diese generierte Umsatz konnten gesteigert werden. Damit blickt die Kreativplattform optimistisch ins restliche Jahr.

Pinterest wird nach wie vor neben Instagram, TikTok und Co. teilweise übersehen. Doch das Unternehmen legt auch dieses Quartal wieder starke Quartalszahlen vor und kann damit vielleicht einige Zweifler:innen überzeugen. Denn im vergangenen Jahr konnte Pinterest ein 30-prozentiges User-Wachstum vorweisen. Es gibt nun 478 Millionen monatlich aktive User (MAU).

© Pinterest

Wachstum durch Lockdowns: Doch Pinterest prognostiziert auch ein starkes 2021

Der Zuwachs hat im ersten Quartal etwas abgenommen im Vergleich zu dem Momentum, das Pinterest noch in 2020 hatte. Doch die ersten Lockdowns der Coronapandemie dürften Pinterest, so wie viele weitere Digitalunternehmen, unterstützt haben. Schließlich werden auf der Plattform unter anderem viele DIY-Anleitungen und Projekte geteilt. Nach dieser Art von Beschäftigung suchten im vergangenen Jahr viele. Das bedeutete jedoch gleichzeitig, dass das Wachstum nicht ewig anhalten konnte. Schließlich wurde Pinterest auch für seine E-Commerce-Optionen genutzt und in vielen Ländern öffnen Geschäfte mittlerweile wieder. Damit verteilen sich Einkaufsbegeisterte wieder auf online und offline. Doch Pinterest blickt optimistisch in die Post-Covid-Zeit:

Based on what we’ve observed in the U.S. recently, we believe that post-COVID shopping engagement could be more resilient than overall engagement. It isn’t enough for Pinners to be able to find inspiring products and services on our platform. We must also make it easy for them to buy the products that bring their dreams to life. To that end, we plan to begin testing seamless on-platform transactions later this year.

Gestiegener Umsatz pro User durch E-Commerce-Optionen

Dennoch sind 30 Prozent Wachstum auf 478 Millionen monatlich aktive Nutzer:innen ein großer Erfolg. Schließlich ist Pinterest damit größer als Twitter, LinkedIn und Reddit. Doch Pinterest beschreibt sich nicht als soziales Netzwerk wie Instagram und Facebook zum Beispiel, sondern legt den Fokus vor allem auf die Produktsuche und -entdeckung. Damit wird der Umsatz pro User zur spannenderen Kennzahl für das Unternehmen. Weltweit beträgt der sogenannte ARPU (Average Revenue per User) im ersten Quartal 1,04 US-Dollar. Year-over-Year konnte der ARPU um 34 Prozent steigen.

© Pinterest

Der gesamte Umsatz des Unternehmens stieg auf 485 Millionen US-Dollar, was ein Wachstum von 78 Prozent bedeutet. Damit etabliert Pinterest sich weiter auch als Shopping-Plattform. Das Unternehmen gibt an, dass die Anzahl der Pinterest User, die mit Shopping-Inhalten auf der Plattform interagieren, in den vergangenen zwölf Monaten um 200 Prozent angestiegen ist. Mit der Einführung von Zahlungen auf der Plattform und vereinfachten Prozessen für Händler:innen könnte Pinterest auch 2021 noch ein erfolgreiches Jahr bevorstehen. So verkündete die Plattform vor Kurzem die Erweiterung der Partnerschaft mit Shopify. Werden noch mehr Anstrengungen in die Richtung unternommen, dürfte Pinterest weiter aus dem Schatten der anderen Social-Commerce-Größen heraustreten.

© Pinterest

Hole dir jetzt Antworten auf die wichtigsten Fragen rundum Affiliate Marketing, Partner Marketing und wie du diese in deinem Unternehmen am besten einbaust. Jetzt kostenlos herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*