Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Snapchat möchte 20 Prozent der Belegschaft entlassen – und verliert Chief Business Officer an Netflix

Snapchat möchte 20 Prozent der Belegschaft entlassen – und verliert Chief Business Officer an Netflix

Niklas Lewanczik | 31.08.22

Rund 20 Prozent der über 6.400 Mitarbeiter:innen von Snapchat sollen aufgrund finanzieller Probleme gehen. Top Executive Jeremi Gorman wird unterdessen zu Netflix wechseln, um dort das neue Werbemodell zu leiten.

Extrem schwache Geschäftsergebnisse und ein massiver Absturz des Aktienkurses zwingen Snap Inc. und die App Snapchat zu drastischen Maßnahmen. Wie Alex Heath bei The Verge berichtet, sollen knapp 20 Prozent der Belegschaft entlassen werden. Chief Business Officer und Ad-Expertin Jeremi Gorman hätte man womöglich trotzdem gern gehalten; sie geht jedoch zu Netflix, um dort das neue werbegestützte Abonnementmodell zu betreuen.

Snapchat: Viele neue Features, mehr User, aber schwache Zahlen

Auf 347 Millionen täglich aktive User ist die Zahl der Nutzer:innen Snapchats zuletzt angewachsen. Diese erfreuen sich immer neuer Features, darunter der neue Dual Camera Mode, der an BeReal erinnert, oder AR-Filter zum Game of Thrones Spin-off House of the Dragon. Das Bezahlmodell Snapchat+, das exklusive Features sowie Badges und personalisierbare Icons bietet, konnte sogar schon über eine Million Abonnent:innen gewinnen. Dennoch hat das Unternehmen mit Problemen zu kämpfen. Seit Anfang 2022 hat der Aktienkurs von Snap Inc. fast 80 Prozent eingebüßt. Und die Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal 2022 waren ebenfalls nicht überzeugend. So erklärte CEO Evan Spiegel:

While the continued growth of our community increases the long-term opportunity for our business, our financial results for Q2 do not reflect our ambition. We are evolving our business and strategy to reaccelerate revenue growth, including innovating on our products, investing heavily in our direct response advertising business, and cultivating new sources of revenue to help diversify our topline growth.

Im Mai dieses Jahres hatte Spiegel dann davor gewarnt, dass die Umsätze langsam wachsen würden und einen Einstellungsstopp angekündigt. Nun sollen sogar zahlreiche Entlassungen folgen.

Zwei Ad-Expert:innen gehen von Bord

Snap Inc. verliert schon jetzt zwei Personen aus der Führungsriege, die das Werbegeschäft der App begleitet haben. Neben CBO Jeremi Gorman wird auch Peter Naylor, Snaps Vice President für Ad Sales in Nord- und Südamerika, das Unternehmen verlassen. Alex Heath berichtet, dass beide im Zuge einer Restrukturierung von Teams gehen. Gorman und Naylor werden sich gemeinsam Netflix anschließen, um dort das neue Werbegeschäft aufzubauen. Anfang 2023 möchte der Streaming-Dienst ein werbegestütztes Abonnementmodell starten, das von Microsofts Werbeabteilung unterstützt wird. Peter Naylor soll künftig die Organisation der Werbeverkäufe von Netflix leiten und an Jeremi Gorman berichten. Diese wiederum wird als President of Worldwide Advertising eingesetzt und berichtet direkt an Netflix COO Greg Peters. Peters erklärt via Statement:

Jeremi’s deep experience in running ad businesses and Peter’s background in leading ad sales teams together will be key as we expand membership options for consumers through a new ad-supported offering.

Es ist so weit: Unser populäres Digital-Event bekommt die ganz große Bühne. Mit dem Digital Bash – Main Event erwartet dich am 12.10.2022 von 9 bis 18 Uhr eine hybride Konferenz mit einem hochkarätigen Programm💥 2 Bühnen, 40 Speaker, über 600 Minuten Content, 10+ Masterclasses, Networking, Stadiontour und vieles mehr…

Ob online oder live vor Ort – du entscheidest.

Jetzt anmelden!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*