Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
55 Milliarden US-Dollar Umsatz: Googles Pandemie-Boom nicht zu stoppen
© FLY:D - Unsplash

55 Milliarden US-Dollar Umsatz: Googles Pandemie-Boom nicht zu stoppen

Niklas Lewanczik | 28.04.21

Das Geschäft mit YouTube und Search läuft für Google-Mutter Alphabet besonders gut. Der Gewinn ist mit 17,9 Milliarden US-Dollar hoch wie nie.

Die Coronapandemie schadet dem Konzern hinter Google, Alphabet, kaum. Womöglich hat sie das Geschäft und die Umsätze in den starken Geschäftsbereichen Search, Cloud und YouTube sogar befeuert. Wie stark die Entwicklung tatsächlich ist, zeigt nicht nur ein Blick auf das prozentuale Wachstum: Der Unternehmensumsatz ist im Vergleich zum Vorjahresquartal um 34 Prozent gestiegen, der Gewinn hat sich von 6,8 auf 17,9 Milliarden US-Dollar deutlich mehr als verdoppelt. Auch ein Vergleich mit den Quartalszahlen aus Q4 2020 offenbart, wie gut Alphabets Geschäft läuft. Denn im letzten Quartal des vergangenen Jahres – und Q4 ist im Vergleich mit Q1 das grundsätzlich deutlich stärkere – lag der Umsatz mit 56,9 Milliarden US-Dollar nur knapp über dem nun verbuchten. Zum Erfolg trugen neben YouTube oder dem Cloud-Geschäft auch Bewertungsgewinne aus Investitionen bei.

YouTube und die Cloud boomen immer stärker

Googles und Alphabets CEO, Sundar Pichai, findet erklärende Worte für den Erfolg von Alphabet bei der Vorstellung der aktuellen Zahlen:

Over the last year, people have turned to Google Search and many online services to stay informed, connected and entertained. We’ve continued our focus on delivering trusted services to help people around the world. Our Cloud services are helping businesses, big and small, accelerate their digital transformations.

YouTube erlebte im vergangenen Jahr einen noch größeren Zustrom an Nutzer:innen, viele Creator sind weiterhin extrem aktiv auf der größten Videoplattform der Welt. Das Geschäft mit dieser wuchs Year-over-Year um fast 50 Prozent. Über sechs Milliarden US-Dollar Umsatz standen zu Buche. Das Wachstum mit dem Cloud-Geschäft ist ähnlich erfolgversprechend. Um 46 Prozent stieg der Umsatz, von 2,78 auf 4,1 Milliarden US-Dollar. Die größten Umsätze konnten aber im Bereich Search verzeichnet werden. Hier gab es statt 24,5 Milliarden (Q1 2020) nun 31,9 Milliarden US-Dollar Umsatz.

Insgesamt macht Alphabet mit Google Advertising rund 44,7 Milliarden US-Dollar Umsatz. Die Abhängigkeit vom Werbegeschäft – das durch das Ende der Third Party Cookies in Chrome eine große Veränderung erfahren wird – ist weiterhin offensichtlich. Doch andere Zweige gewinnen an Gewicht. Dazu gehört auch das Geschäft mit Drohnen oder selbstfahrenden Autos. Hier aber ist der Umsatz mit 198 Millionen US-Dollar noch gering, der operative Verlust dagegen liegt im Bereich Other Bets bei 1,15 Milliarden US-Dollar und ist sogar leicht gestiegen.

Rückkauf von Aktien im Wert von 50 Milliarden US-Dollar

Alphabet muss sich für Gewinne nicht nur auf die eigenen Geschäftsmodelle verlassen. Von den 17,9 Milliarden US-Dollar Gewinn gingen 4,75 Milliarden auf Beteiligungspapiere an anderen Unternehmen zurück. Für die größte Gewinnbeisteuerung dürften der Bezahldienst Stripe und das Software-Unternehmen UiPath verantwortlich zeichnen, an denen Alphabet beteiligt ist.

Der Aktienkurs von Alphabet ist aufgrund der positiven Zahlen nachbörslich gestiegen, um beinahe fünf Prozent. Die Aktie liegt inzwischen bei weit über 1.900 Euro. Der Börsenwert des Unternehmens Alphabet wiederum liegt nunmehr bei über 1.500 Milliarden, also 1,5 Billionen Euro. Und der Kurs wird weiter stabilisiert. Denn Alphabet kündigte an, einen Aktienrückkauf im Wert von bis zu 50 Milliarden US-Dollar in die Wege zu leiten.

Während die Pandemie anhält, wächst auch der finanzielle Erfolg von Alphabet und Google. Man gewinnt jedoch den Eindruck, dass dieses Mega-Unternehmen in kaum einer Situation an Wachstum einbüßen würde. Zu groß ist die Abhängigkeit des Digitalmarkts und vieler User von den Angeboten und Diensten des Konzerns.

Das lokale Google Ranking zu verbessern, sollte auf der Prioritätenliste jedes Unternehmens stehen. Das Salesurance E-Book zeigt auf, wie das Google Ranking funktioniert und welche Faktoren entscheiden, welches Unternehmen von Google auf den obersten Plätzen gerankt wird.

Jetzt herunterladen!

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*