Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Cases
Der Content von Quibi kommt auf den Roku Channel
© Roku

Der Content von Quibi kommt auf den Roku Channel

Niklas Lewanczik | 11.01.21

Roku hat nun bestätigt, die Rechte an den exklusiven Inhalten der gescheiterten Social-Videoplattform Quibi zu übernehmen. Über 75 Shows sollen ab 2021 ohne Aufpreis angeboten werden.

Vor kurzem wurde das Interesse des Streaming-Anbieters Roku am Content von Quibi publik. Jetzt bestätigt das Unternehmen, dass sämtliche Inhalte der Plattform, die 2020 mit großen Hoffnungen und einem riesigen Investment gestartet und vor wenigen Monaten eingestellt worden war, gekauft werden. Ab einem noch unbekannten Zeitpunkt in diesem Jahr sollen diverse Shows mit Stars wie Idris Elba, Kevin Hart, Liam Hemsworth, Anna Kendrick, Nicole Richie oder Chrissy Teigen für Nutzer:innen des Roku Channels verfügbar sein.

Zahlt Roku weniger als 100 Millionen US-Dollar für den Content von Quibi?

Roku stellt nicht nur Geräte für eine Streaming-Erfahrung her, sondern bietet mit dem Roku Channel auch selbst einen Streaming-Dienst an. Die Inhalte, die Roku dort zur Verfügung stellt, stammen jedoch jeweils von Dritten. Mit dem Kauf der Rechte am Quibi Content kann das Unternehmen sein Portfolio um eigenen Exklusivinhalt erweitern; und so womöglich mehr Abo-Kund:innen gewinnen. Über den Kauf der Rechte an den diversen Shows wie Chrissy’s CourtDie Hart, DummyFlippedMost Dangerous Game, Punk’dReno 911!, Survive und anderen wurde zuletzt spekuliert.

Jetzt wird auf Rokus Blog erklärt, dass die hunderten Stunden neuer Content ab 2021 sogar ohne Aufpreis für die User des Roku Channels angeboten werden. Noch sei das Unternehmen in der Vorbereitungsphase, sodass ein konkreter Startzeitpunkt für die Inhalte erst demnächst veröffentlich werden könne. Nutzer:innen können Roku über die Roku-Geräte, die Roku Channel App und auch über Roku Channel im Web zum Streaming aufrufen.

Mit der Aufnahme der exklusiven Inhalte möchte Roku die Attraktivität des eigenen Angebots im diversen und hart umkämpften Streaming-Markt steigern. Für den Zukauf des Quibi Contents sind dem Wall Street Journal zufolge weniger als 100 Millionen US-Dollar geflossen. Eine unternehmensnahe Quelle soll sogar von „deutlich weniger“ als 100 Millionen gesprochen haben. Für Quibi, das vor seinem Start rund 1,75 Milliarden US-Dollar an Investments gewinnen konnte, ist der finanzielle Ausgleich für die einst hochgehandelten Serien enttäuschend. Für Roku und den Roku Channel könnte sich dieser Deal hingegen als effizienter Wachstums-Boost herausstellen. Das wird sich aber erst zeigen, wenn der Content im Laufe des Jahres beim Roku Channel online geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*