Social

Reichweite für Content auf Facebook: Fotos floppen – Video gewinnt

Der Trend kehrt sich um: Foto Posts sind nicht mehr Top-, sondern Flop-Content auf Facebook. Videos hingegen können die größte organische Reichweite vorweisen.

© Fisher Photostudio - Fotolia.com

© Fisher Photostudio - Fotolia.com

Vor nicht allzu langer Zeit wurden Foto Posts als das Allheilmittel für die Beschneidung der organischen Reichweite durch Facebook propagiert. Dieser Zustand hat sich nun geändert – und umgekehrt. Der neue Stern am Zuckerberg-Himmel ist Video-Content.

Anzeige:

Fotos verzeichnen geringste Reichweite

Die Zeiten, in denen Fotos als Reichweiten- und Klickgarant gelten, sind vorbei. In der Vergangenheit stützten sich Fanpages auf die Tatsache, dass Facebooks Algorithmus Beiträge mit Fotos besser bewertete und im Newsfeed häufiger anzeigte als sonstige Posts. Damit scheint nun Schluss zu sein. Neueste Daten des Analytics-Unternehmens Socialbakers beweisen sogar, dass die Plattform reagiert hat und bebilderten Beiträgen am wenigsten Reichweite verschafft. Für die Studie wurden 670.000 Beiträge auf 4.445 relevanten Seiten zwischen Oktober und Februar ausgewertet.

© Socialbakers

© Socialbakers

Videos kommen durchschnittlich auf 8,71 Prozent Reichweite, also circa 9 von 100 Fans sehen den Beitrag in ihrem Newsfeed. Dies entspricht mehr als dem Doppelten dessen, was Fotos erreichen. Mit gerade einmal 3,73 Prozent bilden Posts mit Fotos das Schlusslicht auf der Rangliste. Reine Textbeiträge verzeichneten 5,77 Prozent und geteilte Links 5,29 Prozent organische Reichweite.

Bewerben und Video als Strategie

Wie nicht anders zu erwarten, unterlegen Advertiser ihre Postings zunehmend mit Werbebudget. Waren es 2013 noch 9 Prozent der Beiträge von Fanpages, die beworben wurden, konnte Socialbakers im vierten Quartal 2014 bereits 17 Prozent ausmachen.

Facebook selbst konzentriert sich schon seit längerem auf Video-Inhalte. Mit diversen Shifts in Richtung Bewegtbild innerhalb des vergangenen Jahres dank Übernahmen und daraus geschaffenen neuen Möglichkeiten für Werbetreibende konnte das soziale Netzwerk im August eine Milliarde mehr Video-Views als YouTube vorweisen. Diese Strategie wird nun konsequent weiter verfolgt und ausgebaut – was sich auch in der Veränderung der Reichweiten bemerkbar macht.

Der Redakteur Martin Beck vertritt auf Marketing Land trotzdem die Ansicht, dass Unternehmensseiten durchaus auch mit Fotos erfolgreich sein können. Nur sind sie sind eben kein Garant mehr für organische Reichweite und sollten gezielt eingesetzt werden. Generell gilt die Regel, dass Strategien, die den Algorithmus des Zuckerberg-Netzwerks austricksen, auf lange Sicht scheitern werden.

Quelle: Marketing Land

2 Gedanken zu „Reichweite für Content auf Facebook: Fotos floppen – Video gewinnt

  1. Ritchie Blogfried Pettauer

    Ja, der Facebook-Algorithmus treibt uns alle vor sich her… aber mittelfristig zählen spannende Inhalte.

    Aber ich warte ja nur drauf, bis die ersten „Experten“ Videos aus ihren Foto-Galerien zusammenschneiden :-)

    Antworten
  2. RankHero

    Das ist in der heutigen Gesellschaft gar nicht verwunderlich, die Menschen schauen sich viel lieber Online Videos an. Sie haben zum einen eine sehr starke Überzeugungskraft und können viel unterhaltsamer sein, als nur ein einfaches Foto. Und zum anderen sie die dargestellten Inhalte nicht nur verständlicher und präziser, sondern bleiben auch länger im Gedächtnis und haben im bestmöglichsten Fall noch einen Widererkennungswert.
    Videomarketing ist eine erfolgreiche Strategie, die immer mehr im Wachsen ist.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *