E-Mail

Wo steht dein Unternehmen im internationalen E-Mail Marketing Vergleich?

Der “2015 Email Marketing Industry Census” gibt einen Überblick darüber, wie viel Budget durchschnittlich in diesen Kanal fließt und vieles mehr.

© tmass - Fotolia.com

© tmass - Fotolia.com

15 Prozent deiner Verkäufe erzielst du über E-Mail Marketing und du investierst rund 20 Prozent deines Marketing Budgets in diesen Kanal? Schön und gut, doch wie stehst du damit im Vergleich zu anderen Unternehmen der Branche da?

Der “2015 Email Marketing Industry Census” von Adestra gibt dir einen Überblick darüber, welchen Stellenwert du hast. Über 1.000 Unternehmen und deren Kunden wurden für diese Studie befragt. Wir stellen euch die wichtigsten Erkenntnisse vor.

Anzeige:

Durchschnittlich investieren Firmen 13 Prozent ihres Marketing Budgets in E-Mail Marketing

Erstaunlicherweise investieren Unternehmen im Durchschnitt nur 13 Prozent ihres Marketing Budgets in die gute alte E-Mail. Warum erstaunlich? Ganz einfach aus dem Grund, dass die digitale Post noch immer zu den effektivsten Online-Marketing-Instrumenten gehört und im Moment eine große Zufuhr erfährt.

Sicherlich ist die absteigende Kurve – vergangenes Jahr wurden noch 16 Prozent in E-Mail Marketing investiert – dadurch zu erklären, dass neue Technologien wie RTB immer stärker zunehmen.

Quelle: Econsultancy

Quelle: Econsultancy

25 Prozent der Unternehmen sagten: “Der ROI im E-Mail Marketing ist exzellent”

Wenn du bereits ein wenig Erfahrung im E-Mail Marketing besitzt, kennst du sicher die von allen Marketern geliebte Möglichkeit, den ROI wirklich messen zu können. Und dieser ist bei einem Viertel der Befragten als exzellent eingestuft. Zwei Drittel erklärten ihn als gut. Ein weiterer überaus positiver Wert für die E-Mail: Durchschnittlich verzeichnen die befragten Unternehmen ganze 20 Prozent ihres Umsatzes aus der E-Mail.

Die Personalisierung und Integration der E-Mail wird in den kommenden fünf Jahren zunehmen

Lediglich neun Prozent der Umfrageteilnehmer äußerten sich negativ zur Entwicklung der E-Mail, sie würde in den kommenden fünf Jahren an Bedeutung verlieren. Im Gegensatz dazu äußerten sich 29 Prozent, dass die E-Mail auch in Zukunft eine der effektivsten Marketing Kanäle bleiben wird.

In einem Punkt sind die Kritiker sich einig: Die E-Mail wird zunehmend personalisierter versendet werden und auch die Integration in andere Kanäle wie Social Media wird steigen.

Quelle: Econsultancy

Quelle: Econsultancy

Interessanterweise wissen so gut wie alle darüber Bescheid, dass es auf personalisierte Nachrichten ankommt, allerdings konnten nur 36 Prozent der Teilnehmer von sich selbst behaupten, zufrieden mit dem Personalisierungsprozess zu sein. Gleiches gilt für die Automatisierung: Nur 54 Prozent sind glücklich mit ihrem Status in dieser Methode. In diesen Feldern gibt es also in den kommenden Jahren noch Verbesserungspotential.

60 Prozent der Firmen haben ihren E-Mail-Verkehr für Mobile optimiert

Wie stark Mobile an Bedeutung in der E-Mail Marketing Branche gewonnen hat, spiegelt diese Zahl wunderbar wider: In den vergangenen zwei Jahren hat die Zahl der Unternehmen, die ihre E-Mail-Prozesse für Mobile optimiert haben um 144 Prozent zugenommen. Dennoch sind einige Unternehmen noch immer nicht mit ihrer mobilen Arbeit zufrieden. Nur 21 Prozent der Befragten sind “ziemlich” oder “sehr” zufrieden mit ihrer mobilen Strategie für die E-Mail.

Quelle: Econsultancy

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *