YouTube untersucht Löschung kritischer Kommentare zur chinesischen Regierung

YouTube hat automatisch Kommentare gelöscht, die bestimmte chinesische Ausdrücke enthalten, welche Kritik an der chinesischen Regierung beinhalten. Das sei aber ein technischer Fehler gewesen.

Bildschirm mit YouTube-Website

© Kon Karampelas – Unsplash

Bei YouTube ist es zur automatischen Löschung von Kommentaren gekommen, die Kritik an der chinesischen Regierung beinhalteten. Die YouTuberin und Menschenrechtsaktivistin Jennifer Zeng teilte einen Tweet, der einen Hinweis darauf gibt:

Diese Löschung hat sich laut The Verge auf einige chinesische Phrasen bezogen. YouTube gab gegenüber dem Publisher nun an, dass es sich bei diesem Phänomen um ein Versehen gehandelt habe.

This appears to be an error in our enforcement systems and we are investigating,

sagte ein Sprecher des Unternehmens. Einige der Phrasen könnten versehentlich zu YouTubes Spam-Filtern hinzugefügt worden sein. Kommentare mit diesen Phrasen werden dann automatisch gelöscht, bevor menschliche Moderatoren die Kommentare kontextuell prüfen können. Aufgrund der Coronapandemie hatte sich YouTube in den vergangenen Monaten verstärkt auf seine automatischen Prüfmechanismen verlassen. Verwirrend ist die, wenn auch versehentliche, Löschung dieser Kommentare auch deshalb, weil YouTube in China derzeit gar nicht verfügbar ist. Google ist schon häufiger kritisiert worden, weil das Unternehmen den Wünschen der chinesischen Regierung oftmals zu entsprechen gedachte; eine zensierte Google-App-Version für China wurde sogar unter dem Namen Dragonfly entwickelt, aber nicht ausgerollt.

YouTube untersucht Löschung von Kommentaren mit Kritik an chinesischer Regierung

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.