Yext verhilft Barmenia zu 35 Millionen Impressions für digitale Einträge

Die Search- und Marketing-Expertise von Yext hat dem deutschen Versicherer Barmenia zu mehr digialer Sichtbarkeit verholfen. 75 Prozent mehr Google Call to Clicks und 35 Millionen Impressions für die digitalen Einträge sind das Ergebnis.

Bildschirm mit Yext-Lösungen

© Yext

Die Steigerung der Online-Präsenz ist das große Ziel diverser Unternehmen und kann sich auf verschiedenste Ebenen beziehen: die SEO, Social Media Marketing, Content Marketing und dergleichen mehr. Für die Barmenia Versicherungsgruppe war ein zentraler Aspekt der eigenen Digital-Offensive wiederum die Steigerung der Online-Präsenz der Außendienstpartner.

Übergeordnetes Ziel unserer Digital-Initiative war es, unsere Markenbekanntheit zu steigern und zugleich Vertriebsansätze für unseren Außendienst zu schaffen,

erklärt Martin Ingignoli, Digital Marketing Manager bei Barmenia. Um diese Ziele umzusetzen, wurde mit dem Marketing-Unternehmen Yext kooperiert. Nach zwei Jahren Zusammenarbeit ist die Bilanz positiv.

Starke Werte für Markensichtbarkeit und Kundeninteraktion

So ist etwa die Anzahl der Anrufe über Google (Clicks to Call) um beeindruckende 75 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen – bezogen auf den Zeitraum von August 2018 bis Februar 2020. Im selben Zeitraum konnte der Versicherer über 35 Millionen Impressionen auf seine digitalen Einträge generieren. Heiko Scholz, Head of Marketing bei Barmenia, erklärt zur Ursache:

Angesichts dieser Herausforderung schlagen wir mit Yext nun eine zusätzliche Brücke zwischen den Kunden und dem stationären Vertrieb.

Einzelne Websites von Beratern und korrekt hinterlegte Unternehmensinformationen auf über 150 Drittanbieter-Plattformen werden zum Teil des Kundenerlebnisses bei Barmenia. Deshalb ließ das Team rund ein Jahr nach Start der Zusammenarbeit 800 zusätzliche Berater einer Barmenia-Vertriebssparte in Yext Listings integrieren, sodass nun 1.100 Berater und deren Daten im Netz gefunden werden können. Die einzelnen Vertriebler haben die Option, jederzeit ihre eigenen Daten anzupassen, um diese auf über 150 Plattformen im Netz übergreifend durch Yext aktualisieren zu lassen. So können sie digital anzeigen, wie sie vor Ort für ihre Kunden verfügbar sind, welche Leistungen sie anbieten und etwa auch auf lokale Events verweisen.

Intent Pages halten Informationen auf digitale Fragen von Kunden vor

Gemeinsam mit Yext weitete Barmenia die Berater-Websites zu sogenannten Intent Pages aus. Diese unterscheiden sich von der klassischen Standortseite, indem sie nicht nur alle Daten und Dienstleistungen rund um einen Vertriebsstandort bereithalten. Zusätzlich zielen Intent Pages – wie auch das Intent Marketing – auf die Absicht eines Suchenden ab.

Intent Pages wurden dabei so entwickelt, dass Suchmaschinen und künstliche Intelligenz wie beispielsweise Sprachassistenten die Informationen auf die gestellte Suchanfrage des Nutzers auf der jeweiligen Website finden und entsprechend an diesen ausspielen.

Im Ergebnis sind diese Antworten effektiver, für den Kunden und das Unternehmen. Der Kunde erhält eine fundierte Antwort ohne großen Suchaufwand und das Unternehmen spricht ihn effektiver und im Moment der Absicht an; damit erhöht sich der Einfluss des Unternehmens auf die finale Transaktion erheblich,

sagt Wendi Sturgis, CEO Europe bei Yext.


Die hier verarbeiten Informationen entstammen einer offiziellen Pressemitteilung von Yext.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.