Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Twitch erlaubt Third Party Events und erweitert Ad-Snooze-Funktion

Twitch erlaubt Third Party Events und erweitert Ad-Snooze-Funktion

Niklas Lewanczik | 28.11.23

Die Streaming-Plattform Twitch ermöglicht die Integration von Third Party Events bei Alerts und im Activity Feed. Zudem erhalten Channel-Moderator:innen mehr Optionen im Werbekontext.

Gute Nachrichten für Creator: Auf Twitch werden sie jetzt durch ein Integrations-Feature für Third-Party-Plattformen und mehr Kontrolle über eingespielte Ads unterstützt. Bei ersterem Feature handelt es sich um eine Möglichkeit, im Bereich der Alerts und des Activity Feeds im Stream Unterstützung von Usern zu erhalten, die über Third-Party-Plattformen zustande kommt. Denn Twitch erlaubt die Integration ausgewählter Plattform-Events, zum Beispiel von Throne, Streamlabs und Crowd Control. Das ermöglicht den Streamern, über diese Plattform Unterstützung von Fans zu erhalten, etwa in Form von Geschenken oder finanziellen Zuwendungen. Auch der Verkauf von Merchandising-Produkten ist möglich. Und die Plattform möchte die Integrationsoption für noch mehr Entwickler:innen bereitstellen.

Neue Werbekontrollen für eine bessere Experience im Twitch Stream

Auch neu ist eine Feature-Erweiterung für den Chat Countdown Timer. Denn künftig können auch Channel-Moderator:innen den Countdown bis zu einer folgenden Werbung sehen – sofern die Creator das im Ads Manager über das Creator Dashboard erlauben – und die Werbung bei Bedarf pausieren. Das kann hilfreich sein, wenn der Streamer selbst in einer brenzligen oder spannenden Gaming-Situation und abgelenkt ist und eine Ad die Experience an der Stelle stören könnte.

Schon im Frühjahr führte Twitch eine Reihe neuer Funktionen für Sponsored Streams ein. Seither können Creator Ads vorlesen und Marken dürfen Subscriptions kaufen und verschenken oder Discounts sponsern.

Diese Vielfalt bei der Werbegestaltung und hinsichtlich der Creator-Support-Optionen stärkt die Bindung zwischen Streamern und ihren Communities, zwischen Streamern und Marken und zwischen Marken und Communities nachhaltig. Im Kontext des Community Buildings hat Twitch zudem vor Kurzem zwei andere wichtige Features eingeführt. Einerseits erlaubt die Plattform endlich, dass User von Chats und Live Streams ausgeschlossen werden können. Auch ein Update für VODs und Clips ist diesbezüglich geplant. Andererseits ist die Betaphase des Kooperationsmodells Stream Together gestartet, welches das Community-Wachstum ankurbeln kann.

Überdies hat die Streaming-Plattform kürzlich ein Story-Format eingeführt, das Creatorn noch mehr Raum zur Content-Darstellung bietet.


Twitch führt Stories ein:

Mehr Verbindung zur Community und eine besondere Laufzeit

© Twitch via Canva, Hand hält Smartphone, darauf sind Twitch Stories zu sehen
© Twitch via Canva

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*