Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Facebook sperrt Account von Ex-Präsident Donald Trump bis 2023
© Library of Congress - Unsplash

Facebook sperrt Account von Ex-Präsident Donald Trump bis 2023

Nadine von Piechowski | 07.06.21

Anhänger:innen des ehemaligen Staatsoberhauptes müssen noch bis mindestens 2023 auf neue Facebook Posts warten. Denn die Social-Plattform legte neue Regelungen fest und droht Trump sogar mit einem lebenslangen Ausschluss.

Der Milliardär und ehemalige Politiker muss noch mindestens bis 2023 auf seinen Facebook Account verzichten. Erst kürzlich verkündete der Social-Konzern, dass die Ausnahmeregelungen für Politiker:innen aufgehoben werden sollen. Jetzt erklärte Facebook-Vizepräsident Nick Clegg, dass auch das Konto des Ex-Präsidenten vorerst eingefroren bleibt. Weiter schreibt Clegg, dass ein neues Verfahren zur Überprüfung von problematischen Konten eingeführt wird, das nun auch auf Trumps Profil angewendet werden soll. In der Erklärung des Vizepräsidenten des Social-Konzerns heißt es:

We are today announcing new enforcement protocols to be applied in exceptional cases such as this, and we are confirming the time-bound penalty consistent with those protocols which we are applying to Mr. Trump’s accounts. […]  We are suspending his accounts for two years, effective from the date of the initial suspension on January 7 this year. […] We are grateful that the Oversight Board acknowledged that our original decision to suspend Mr. Trump was right and necessary, in the exceptional circumstances at the time.

Die erneute Überprüfung von Trumps Account regte das Oversight Board an, das Facebook zur unabhängigen Überprüfung von problematischen Inhalten und Accounts 2020 ins Leben gerufen hat.

Trump dürfte über die verlängerte Sperre nicht erfreut sein. Schließlich sind die sozialen Netzwerke während seiner Amtszeit seine liebsten Kommunikationsinstrumente gewesen. Über Twitter, Facebook und Co. erreichte der Ex-Präsident seine Anhänger:innen und verbreitete häufig auch Desinformationen, um politische Gegner:innen zu diffamieren. Nachdem die Social-Plattformen Trump sperrten, versuchte der Ex-Präsident bereits ein eignes Netzwerk aufzubauen. Dies floppte allerdings bereits bevor es richtig an den Start ging.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*