Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
TikTok zahlt 92 Millionen US-Dollar: Vergleich bei Klage wegen Privatsphäreverletzungen
© Alexander Shatov

TikTok zahlt 92 Millionen US-Dollar: Vergleich bei Klage wegen Privatsphäreverletzungen

Niklas Lewanczik | 26.02.21

ByteDance, TikToks Mutterunternehmen, hat bei einer Sammelklage in den USA einem Vergleich und einer enormen Zahlung zugestimmt.

In den USA prozessierten diverse Kläger:innen gegen ByteDance, weil dem Unternehmen bei der Trend App TikTok – sowie bei deren Vorgänger Musical.ly – Verstöße gegen Privatsphäre- und Datenschutzregelungen vorgeworfen wurden. Es hatten insbesondere auch Eltern Minderjähriger geklagt, die TikToks Umgang mit den Daten dieser Kinder für gesetzeswidrig hielten. Der Hollywood Reporter hatte 2020 von diversen Klagen berichtet. Diese wurden schließlich in einer Sammelklage vereint. Und ByteDance hat sich nun bereiterklärt, binnen 90 Tagen einen Abwicklungsfonds im Vergleich mit den Kläger:innen bereitzustellen. Dabei wird die Summe von 92 Millionen US-Dollar gezahlt, wie es auch im offiziellen Dokument zum aktuellen TikTok Settlement geschrieben steht.

TikTok Settlement Motion fo… by THROnline

In der Sammelklage ging es unter anderem darum, dass TikTok User nicht informierte, dass die Filter-Nutzung biometrische Daten an das Unternehmen übermittelt und das dieses Kopien aller TikToks behält, auch wenn diese von Usern nicht gepostet werden. Davon berichtet The Hollywood Reporter. Eine Schuld oder ein Fehlverhalten möchte das Unternehmen hinter TikTok weiterhin nicht eingestehen. Die immense Zahlung im Rahmen des Vergleichs deutet jedoch darauf hin, dass TikTok vor Gericht schließlich doch hätte verurteilt werden können.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*