Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
Update für Telegram: Kein Gruppen-Limit und autodelete Feature für Nachrichten
Screenshots, © Telegram

Update für Telegram: Kein Gruppen-Limit und autodelete Feature für Nachrichten

Nadine von Piechowski | 01.03.21

Gute Nachrichten für Telegram-Nutzer:innen: Die Nachrichten-App bekommt ein Update, das die Privatsphäre der User noch besser schützen soll.

Der Messaging-Dienst verpasst der eigenen App ein Upgrade. Neben einer Autodelete-Funktion, mit der Nutzer:innen das Löschen aller Nachrichten in einem bestimmten Zeitraum einstellen können, wurde die App ebenfalls um ablaufende Einladungslinks sowie Gruppen, ohne Mitgliederlimits ergänzt. Das Update verkündete Telegram auf dem unternehmenseigenen Blog.

Autodelete Funktion bei Telgram
Die neue Autodelete-Funktion bei Telegram, © Telegram

Genau wie Signal erlebte Telegram einen regelrechte Boom, nachdem WhatsApp ein Update der Nutzungsbedingungen ankündigte, das bei den Usern für viel Verwirrung und Empörung sorgte. Damit dieser anhält, führen sowohl Telegram als auch Signal augenscheinlich neue Features ein, die die Datensicherheit noch mehr in den Fokus rücken.

Telegram Update bringt neue Features für Gruppen

Neben dem autodelete Feature launchte Telegram auch einige neue Funktionen für die Gruppen. So können User von nun an ablaufende Einladungslinks verschicken und diese in QR-Codes umwandeln. Die Messaging App erklärt selbst:

Einladungslinks sind ein schneller und einfacher Weg, um 1 Person oder eine Million Leute in deine Gruppen und Kanäle zu bringen. Neben dem Haupt-Einladungslink können Inhaber und Admins jetzt zusätzliche Links mit einer begrenzten Dauer, Anzahl der Nutzungen oder auch beides erstellen. Jeder Einladungslink kann in einen scannbaren QR-Code umgewandelt werden, den du auf alles von Visitenkarten bis hin zu Plakaten anbringen kannst. Du kannst nun auch sehen, welche Nutzer über welchen Einladungslink beigetreten sind, um zu sehen, woher neue Mitglieder kamen und welche Bewerbung für das Wachstum am effektivsten war.

Außerdem können ab sofort unbegrenzt viele Mitglieder zu einer Gruppe hinzugefügt werden. Zusätzlich verbesserte Telegram das Reporting Tool innerhalb der App, damit problematische Inhalte leichter gemeldet werden können. Dieses Update dürfte bei den nun unbegrenzt großen Telegram-Gruppen eine besondere Rolle einnehmen. Denn immer wieder wird die Nachrichten-App genutzt, um Verschwörungsmythen oder Desinformationen zu verbreiten.

Ob Telegram mit dem Update noch mehr User von dem eigenen Service überzeugen kann, bleibt abzuwarten. Alle Informationen dazu findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*