Spotify Lite kommt für Android in 36 Märkte

Spotify Lite, eine App-Version des Streamingdienstes, die Speicherplatz spart, wird nun umfassend ausgerollt – vorerst jedoch nur für Android.

Spotify Logo an einer Wand

Spotify in Stockholm, © Spotify

Spotify möchte Musik und Podcasts überall zugänglich machen, unabhängig von der Qualität der Internetverbindung. Warum auch nicht, denn mehr zahlende Nutzer bedeuten mehr direkten Umsatz, mehr Nutzer ohne Abo fördern wiederum die Monetarisierung über Werbung. Mit Spotify Lite, das nach vielen Tests nun offiziell ausgerollt wird, sollen auch Nutzer, die eine schwache Internetverbindung oder ein Smartphone mit einigen Jahren auf dem Buckel haben, den Dienst bestmöglich nutzen können.

Die App spart Speicherplatz und Ladezeit

Die Nutzer der Lite-Version werden weiterhin Songs oder Podcast-Episoden suchen und abspielen können, sie können ebenso geteilt oder gespeichert werden usw. Kalle Persson, Senior Product Manager bei Spotify, erklärt:

Spotify Lite was built from the ground up based on user feedback from around the world, allowing millions more to enjoy the world’s best music experience — especially in areas with limited bandwidth and phone storage.

Wer mindestens Android in der Version 4.3 installiert hat, kann die App separat herunterladen. Der Vorteil: sie ist nur 10 MB groß und damit schnell installiert und lädt ebenso rasch.

Lite ermöglicht den Usern ein Datenlimit einzustellen. Wird es erreicht, kann eine Benachrichtigung darüber informieren. Zudem lässt sich der Cache in der App kontrollieren und leeren, mit nur einem Klick. Die App-Version, die bislang nicht für iOS zur Verfügung steht, wird aktuell in 36 Märkten in Asien, Afrika, dem Nahen Osten und Lateinamerika angeboten; vor allem in Ländern, in denen oft kein flächendeckend gutes Netz vorhanden ist. Dazu zählen: Brasilien, Kanada, Mexiko, Argentinien, Peru, die Dominikanische Republik, Libanon, Algerien, Tunesien, Katar, Südafrika, Indonesien, Vietnam, Uruguay, Panama und viele mehr.

Spotify Lite wird offiziell ausgerollt

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.