Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Unternehmensnews
216 Millionen US-Dollar Umsatz für Slack: Umsatzwachstum in Q2 überzeugt Anleger nicht
© Scott Webb - Unsplash

216 Millionen US-Dollar Umsatz für Slack: Umsatzwachstum in Q2 überzeugt Anleger nicht

Niklas Lewanczik | 09.09.20

Slack, der Instant-Messaging-Dienst, der vor allem im Business-Kontext genutzt wird, konnte im zweiten Quartal des Fiskaljahrs 2021 ein Umsatzplus von 49 Prozent verzeichnen. Auch die Zahl der Bezahlkunden wuchs deutlich. Trotzdem brach die Aktie ein.

Die aktuellen Quartalszahlen von Slack fallen durchweg positiv aus. Im nachbörslichen Handel brach die Aktie dennoch ein. Der Umsatz lag in Q2 bei 215,9 Millionen US-Dollar, was YoY einem Zuwachs von enormen 49 Prozent entspricht. Außerdem wurden rund 8.000 neue Bezahlkunden gewonnen, was ein Wachstum von 30 Prozent bedeutet. Dazu kommt, dass es nun von den inzwischen 130.000 Bezahlkunden 87 gibt, die über eine Millionen US-Dollar als wiederkehrende Einnahmen liefern – im Vorjahr waren es noch 49 gewesen. Dazu sagte Allen Shim, Chief Financial Officer bei Slack:

In a volatile macro environment, we remain focused on investing for long-term growth and driving innovation in this category. Our largest customers are standardizing their work on Slack, and we ended the quarter with 87 Paid Customers spending over $1 million annually, up 78% year-over-year.

Diese positive Entwicklung dürfte auch auf die Coronakrise und mehr Home-Office-Aufenthalte zurückzuführen sein. Selbst der Nettoverlust blieb mit knapp 73 Millionen US-Dollar geringer als erwartet. Vergangenes Jahr lag er in Q2 noch bei rund 360 Millionen US-Dollar. Die Bezahlkunden sind laut CEO und Mitgründer Stewart Butterfield der wichtigste Business Driver des Unternehmens. All den positiven Meldungen zu Trotz brach die Aktie zeitweise um über 18 Prozent ein, wie Boerse.ARD berichtet. Derzeit liegt sie nur noch bei knapp über 21 Euro, Anfang September waren es noch rund 29 Euro gewesen.

Slacks Quartalszahlen sind stark, überzeugen die Anleger aber nicht