Slack startet an der Börse: 26 US-Dollar pro Aktie veranschlagt

Heute geht Slack an der NYSE an den Start. Das Ticker-Kürzel WORK soll auf die Relevanz des Dienstes hindeuten.

© Austin Distel - unsplash

Nach Unternehmen wie Uber oder Lyft geht heute auch der Kommunikationsdienst Slack, der besonders im Arbeitsalltag oft genutzt wird, an die Börse. Die New York Stock Exchange hat Bloomberg zufolge einen Referenzpreis von 26 US-Dollar pro Aktie für Slack Technologies Inc. aufgerufen.

Slack hat den Schritt des Initial Public Offering (IPO) übergangen und wird die Papiere, die unter dem Kürzel WORK firmieren, direkt über die Exchange in den Handel schicken. Dabei wird der nun aufgerufene Preis pro Aktie nicht so eng an den tatsächlichen Handelspreis gebunden sein, wie es beim IPO der Fall wäre.

Das Unternehmen könnte, obwohl zuletzt von einem Verlust im operativen Geschäft berichtet wurde, mit 17 Milliarden US-Dollar gelistet werden.

Slack startet an New Yorker Börse

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.